-
-

Pflegestelle werden

Wir verfügen über keine Auffangstation in Deutschland und freuen uns daher über Hilfsangebote in Form von Pflegestellen.

 

Als Pflegestelle geben Sie einem Hund ein vorübergehendes Zuhause, so lange, bis er ein eigenes, festes Zuhause findet. Wann das ist, kann niemand im Voraus sagen. Einen Hund in Pflege zu nehmen, bedeutet genauso viel Verantwortung, wie einen eigenen aufzunehmen. Die Hunde kommen aus schlechten Verhältnissen und haben oft ihr Leben lang nichts anderes kennen gelernt als das Canile. Viele haben noch nie eine Wohnung von innen gesehen und die meisten sind zu Beginn nicht stubenrein. Auch gängige Grundkommandos sind ihnen natürlich nicht geläufig. Es sind also Geduld, Einfühlungsvermögen, Zeit und starke Nerven gefragt, um den Hund in sein neues Leben zu integrieren. Alle Familienmitglieder müssen hinter der Entscheidung für einen Pflegehund stehen und bereit sein, auch eine schwierige Zeit mit dem Pflegehund durchzustehen.

 

Natürlich werden Sie in dieser Zeit nicht alleine gelassen, sondern wir werden Ihnen bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und unser möglichstes tun, dass für Ihren Pflegehund bald ein Endplatz gefunden wird. Dabei sind wir auch auf Ihre Mithilfe angewiesen, z.B. in Form von regionalen Aushängen, Anzeigen und Flyern.

 

Gibt es Interessenten für den Pflegehund ist ein persönliches Gespräch und das Kennenlernen des zukünftigen Zuhauses Voraussetzung für eine endgültige Vermittlung. Da Sie als Pflegestelle den Hund am besten kennen und einschätzen können, legen wir dabei auf Ihre Meinung großen Wert. Der Besuch (Vorkontrolle) bei den potentiellen Adoptanten wird von Seiten des Vereins organisiert und durchgeführt, ggf. in Form eines beauftragten Vertreters oder/und der Pflegestelle selbst.

 

Wir schließen mit der Pflegestelle einen Pflegevertrag ab, in dem die gegenseitigen Rechte und Pflichten geregelt sind. Wir tragen die Kosten der Vorbereitung des Hundes für die Ausreise (Impfungen, EU-Pass) sowie für die Ausreise selbst, ggf. auch indem wir entsprechende Spender oder Paten suchen. Außerdem übernehmen wir – nach vorheriger Absprache - die Kosten für Tierarztbesuche und Medikamente, ggf. auch unter Zuhilfenahme entsprechender Spender. Für Futterkosten und benötigte Ausstattung (Körbchen, Decke, Bürste, Leine, Leckerchen etc.) kommt die Pflegestelle in der Regel selbst auf.

 

Wenn Sie Interesse an dieser verantwortungsvollen Aufgabe als Pflegefamilie haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!



Poldo braucht Eure Hilfe

Aktueller Spendenaufruf

Hundehilfe Italien e.V.

Kontaktmöglichkeiten:

 

Per Email für alle Anfragen unter:

info[at]hundehilfe-italien.com


Für Hunde aus Italien und Pflegestellen in Deutschland

Helene

Tel:  07135 / 9360851

Unser Spendenkonto

Hundehilfe Italien e.V.

Postbank Stuttgart

Kontonummer 84 64 25 707

BLZ 600 100 70

IBAN DE55600100700846425707

BIC/Swift-Code PBNKDEFF



Wir sind als gemeinnützig anerkannt und können Zuwendungs-

bescheinigungen ausstellen.

Loading
microcounter