-
-

Wir müssen Abschied nehmen...

Als der Regenbogen verblasste
da kam der Albatross
und er trug mich mit sanften Schwingen
weit über die sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.
Ich habe euch nicht verlassen,
ich bin euch nur ein Stück voraus.

Nach 4 Jahren voller Liebe in Deutschland verstarb unsere Eco aus dem Canile Stroncone.

Sie hatte Knochenkrebs und wir mussten sie am 30.12.16  über die Regenbogenbrücke gehen lassen.. 

Wir weinen um dich, du wundervolle Seele.

 

 

Und immer wenn wir von Dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
   Tränen rollen über unsere Wangen,
  unsere Herzen halten Dich gefangen.
       So, als wärst Du nie gegangen.

ECO´s Pflegefrauchen schreibt:

"Nicht gesucht und doch gefunden"

ECO aus Stroncone - meine Bellisima Jeanny,

am 30. Dezember 2016, habe ich dich schweren Herzens gehen lassen.

Du warst eine wunderbare liebevolle Seele und mit deinem eigenen starken Charakter hast du mich die letzten 4 Jahre begleitet - und ein Teil von dir wird immer in meinem Herz bleiben!

Als du im Dezember 2012 aus Italien kamst hatte ich noch keine Ahnung, dass du zu mir kommst. Ich wusste nichts von dir und du von mir, ich sagte einfach "JA" zu dir, als ich von deinem bisherigen Lebensverlauf hörte. Es sollte ja auch nur für ein paar Tage sein, bis du einen kuscheligen Platz für deinen Lebensabend gefunden hast.

Die göttliche Fügung wollte es aber, dass du bei mir geblieben bist und wir uns gefunden haben!

Was bleibt ist die Erinnerung an ein wundervolles Wesen, dafür danke ich dir "Bellissima Jeanny" von ganzem Herzen!

Der Hundehilfe Italien e. V. und ganz besonders dir liebe Helene, danke ich für das Vertrauen und jegliche Unterstützung die ich zu jeder Zeit erfahren habe!

Mit Tränen, die dich begleiten

Dein Pfegefrauchen Heike

Unser PACO/LOKI aus Stroncone ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Der hübsche Hundemann erlag einem Krebsleiden.

Wir trauern zusammen mit seiner Familie um eine wunderbare Hundeseele.

Und wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.

Wir werden dich nie vergessen süßer LOKI!

 

 

 

Nachruf:

"Lieber Loki, fast vier Jahre warst Du bei uns und brachtest echtes Leben in die Bude! Fressen und Jagen waren deine großen Leidenschaften, Du liebtest das Meer und vor allem (als Jagdhund-Mix) die Enten! Stundenlang konntest Du am Ufer stöbern, einige Vögelchen, etliche Insekten sowie 3 Mäuse mussten, zu unserem Entsetzen, dran glauben. Du warst einfach blitzschnell... Die Schrotkugeln und 2 Diabolos, die Du in dir hattest sowie ein alter Bruch im Ellenbogen ließen uns schon immer vermuten, dass Du ein "Professioneller" bist... und ein kleiner zäher Kämpfer!

Umso erstaunlicher war es, dass Du ein Pflegekaninchen, das bei uns vor einem Jahr einzog, so super toleriertest... nach einigen Wochen... :-)

Nachts schliefst Du immer im Bett (mit eigener Decke!); warst unser "Anstandswauwau", da du dich immer in der Mitte quer legtest. Aber wir konnten deinem Charme und deiner Lebensfreude nicht widerstehen & gerade Herrchen ließ besonders viele Frechheiten durchgehen. :-)

Du hast unser Leben wirklich bereichert. Nun ist es still und wir vermissen Dich sehr, Du kleiner Quirl... run free!"

Wir trauern um DILAYLA.

Der Himmel hat einen weiteren Engel!

DILAYLA hat durch ihren Mut und ihre Hartnäckigkeit das Leben ihrer Welpen gerettet. Drei ihrer Welpen sind bereits in Deutschland. Ihr blieb dieses Glück verwehrt!

DILAYLA wurde von Verein Phoenixson's Schäferhundehilfe Schweiz übernommen und sollte demnächst ausreisen. DILAYLA ist in der Zeit bei Christel regelrecht erblüht und war eine wundervolle und sehr, sehr liebe Hündin geworden, die sogar in ALICE (einer Schäfi-Mix-Hündin) eine Freundin gefunden hatte.

Nun ist der Stern von DILAYLA erloschen.

Wir trauern zusammen mit der Phoenixson's Schäferhundehilfe Schweiz um eine wundervolle, mutige Hündin, die wir nie vergessen werden!

Ruhe in Frieden DILAYLA!

Wir sehen uns wieder!

 

"Wir haben eben eine sehr traurige Nachricht aus Italien erhalten. Dilayla ist tot, sie wurde zu Tode gebissen von einem anderen Hund und der Grund dafür ist der MENSCH!
Dilayla lebte in einem großen Gehege mit anderen Hunden zusammen, alle waren immer friedlich und verträglich. Zurzeit ist aber Jagdsaison in Italien und da ist es vorbei mit dem Frieden und der Ruhe. Überall, auch rund um das Gehege knallt es ununterbrochen und Jäger rennen umher mit ihren Hunden. Das löst riesengroßen Stress aus bei allen Hunden und damit auch Aggressionen untereinander..... Dilayla ist ein weiteres Opfer der Jagd, ein Opfer der Menschen.
Es ist umso tragischer, weil Dilayla reisefertig war und sich sehnlichst eine Familie gewünscht hätte......
Dilayla hatte ihre Welpen auf der Straße zur Welt gebracht und alles für sie getan damit sie überlebten. Zum Glück wurde sie gefunden und konnte ihre Welpen in der Obhut von Tierschützern aufziehen. Sie war eine großartige und liebevolle Mutter und eine wundervolle Hündin.
Dilayla, jetzt bist du hinter dem Regenbogen und wirst nie wieder Schmerzen oder Sorgen erleiden und wir werden dich nie vergessen!"

Die Phoenixson's Schäferhundehilfe Schweiz

Wir trauern um LILLY ehemals PRUE aus Stroncone.

LILLY kam im Mai 2012 zusammen mit einer ihrer Schwestern nach Deutschland und

durfte noch 4 Jahre land Liebe erfahren. LILLY starb im Alter von 13 Jahren.

LILLY und ihre Schwestern waren auf unserem erstes Vereins-Banner und dieses scheuen Hündinnen

aus der Hölle rauszuholen war damals von uns allen eine Herzensangelegenheit!

Alles Gute hinter der Regenbogenbrücke liebe LILLY.

Wir sind überglücklich das wir dir noch ein paar schöne Jahre schenken konnten!

Unsere kleine, zarte, einäugige Lilly ist am 15.06.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen.

sie lag im Sommer gerne stundenlang im Garten,

sie genoss die Campingurlaube mit dem Wohnmobil,

sie liebte ausgiebige Spaziergänge und letztlich

Shopping gehen in der Stadt.

 

Das war nicht immer so:

Als wir sie zu uns nach Hause holten war sie total ängstlich, verkroch sich hinter dem 

Esszimmertisch oder der Couch.

Sie genoss zwar Streicheleinheiten, forderte aber nie welche von sich aus.

Mit ihrem ruhigen Wesen war sie einfach nur anwesend und mit allem zufrieden.
Mit viel Geduld und viel Liebe war aus diesem scheuen Wesen unsere bezaubernde

Lilly geworden.

Im Sommer 2016 wollte Lilly nicht mehr viel laufen, das Essen schmeckte nicht mehr so recht.
Dann am 15.06.2016 der plötzliche Zusammenbruch, Lilly klappte zusammen und übergab sich,

sie musste zum Arzt getragen werden.  
Ihr schwaches Herz wollte nicht mehr, sie musste erlöst und eingeschläfert werden.

Lilly ist in unserem Garten begraben, von Blumen eingerahmt.

Wir danken ihr für die gemeinsamen 3 3/4 Jahre und vermissen sie sehr.

Elke und Günter Porzel

RIP Ghemon

 


Gestern haben wir eine sehr traurige Nachricht erhalten. Unser erster Hund, Ghemon, den wir aus einem italienischen Canili gerettet hatten, ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

 

Ghemon war ein ganz besonderer Hund für uns, denn mit ihm hat alles angefangen, durch ihn wurde uns das Elend der Schäferhunde erst richtig bewusst und das war der Anstoß für die Gründung von Phönixson's Schäferhundehilfe. Diesem wundervollen und einmaligen Hund haben alle unsere nachfolgenden Hunde ihre Leben zu verdanken.

 

Sonja und ich werden niemals den Moment vergessen, als wir Ghemon, zusammen mit Becky, zum ersten Mal in die Arme schließen durften. Sonja wird niemals ihre erste Nacht mit Ghemon vergessen, als der abgemagerte und ausgehungerte Bube das Brot aus der Küche stahl und nicht mehr hergeben wollte.

 

Ghemon durfte die letzten Jahre seines Lebens bei einer wundervollen Frau verbringen die ihn über alles liebte. Für sie war er der großartigste Hund der sie je begleitete in ihrem Leben und sie hat alles getan für ihn. Am Ende musste sie die schwerste Entscheidung treffen, aus Liebe, um Ghemon von seinen schweren Leiden zu erlösen. Er hatte so schlimme Arthrose, dass er sich nicht mehr ohne Schmerzen bewegen konnte.


Ghemon wird für immer in unseren Herzen bleiben und wir werden diesen einzigartigen Hund niemals vergessen. Wir danken seiner Begleiterin von ganzem Herzen für die wunderschönen Jahre die sie unserem Buben ermöglicht hat.

 

Wir trauern zusammen um einen wundervollen Hund.

Leb wohl hinter dem Regenbogen wunderschöner Ghemon.

 

Phoenixson´s Schäferhundehilfe Schweiz und die Hundehilfe Italien

Auch Fara musste von uns gehen. Ihr Frauchen schreibt:

 

FARAs Frauchen schreibt:

Eigentlich suchten wir einen kleinen Spielkameraden für unseren Timmy. Durch Zufall trafen wir auf einer Internetseite auf eine Pflegestelle der Hundehilfe Italien in Sinsheim. Also fuhr im Sommerurlaub die ganze Familie einschließlich Timmy nach Sinsheim. Aber das  mit den kleinen Hunden war keine gute Idee, denn er verstand sich mit all den Rüden nicht.


Als wir wieder nach Hause fahren wollten entdeckte mein Sohn eine schöne schwarze Schäferhündin mit einen süßen grauen Schnuffel, die ganz unscheinbar im Hausflur lag mit einem Blick wie "nimm mich mit" . Wir fuhren nach Hause und diskutierten tagelang, ob dieser große Hund für uns in Frage kommen würde. Zwei Wochen später kam mein Mann mit Fara nach Hause. Wir bereuen keinen Tag, obwohl sie damals schon neun Jahre alt war (alle warfen uns vor, so einen alten Hund aufzunehmen). Mein Kuschelmausibärle war ein liebevolles altes Mädchen, schmusig und dankbar und trotz ihres Alters noch sehr lauffreudig und in ihrer Art und in ihrem Wesen sehr ausgeglichen. Timmy verstand sich bestens mit ihr. Sie begleitete uns sogar bis zu ihrem letzten Tag noch bei einer Wanderung.

Wir sind glücklich, ihr noch fünf schöne Jahre geschenkt zu haben.

Ich würde wieder über das Projekt Hundehilfe Italien (Frau Gollnisch) einem armen Kampfschmuser ein neues Zuhause geben.


Marion E.

Wir trauern um LEO.

Unser LEO ist in der Nacht von  Sonntag auf Montag gestorben. Christel hat ihn tot in seinem Zwinger gefunden. Der Tierarzt vermutet einen Infarkt.

LEO hatte das Pech im falschen Körper geboren zu sein. Genau wie LUCY durfte er auf Grund seiner Rasse nicht nach Deutschland. Auch er hatte, so wie LUCY auch, dann aber das Glück und fand ein Zuhause in Norditalien. Doch auch da hatte er das gleiche Pech wie LUCY und konnte genau wie sie die Reise in sein Zuhause nicht mehr antreten.

Wie kann man nur so viel Pech haben? Wir können es nicht verstehen!

Er hätte das größte Glück auf Erden verdient.

LEO war ein wundervoller, lieber Kerl, der uns allen, die ihn kannten, sehr fehlen wird!

LEO wusste nicht dass in ihm ein Kampfhund drin steckte.

Er war ein toller, lustiger, kleiner Kerl, der immer gute Laune hatte. Und wenn LEO auf den Schoss wollte, dann kam er auch auf den Schoss!

...egal wie! Auch wenn er eigentlich nicht drauf passte.

Nun ist LEO im Himmel - und wir werden niemals wieder sein breites Grinsen sehen, ihn nie wieder in den Arm nehmen können und ihm nie wieder zeigen können wie sehr wie ihn lieben.

Lieber Leo, du warst was ganz Besonderes!

Und du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben und NIE werden wir dich vergessen!

Ruhe in Frieden mein kleiner Schatz! Ich bin mir sicher, wir sehen uns irgendwann wieder!

 

 

Mit all meiner Liebe!

Helene

Solitario/Jack musste über die Regenbogenbrücke. Sein Frauchen schreibt:

 

Jack, mein geliebter Hund, mein Freund, mein Weggefährte, mein Seelsorger.....


Am 31.7. musste ich dich, nach kurzer schwerer Krankheit gehen lassen! Dein Verhalten, dein Blick sagten mir "ich kann nicht mehr"! Es fiel mir unendlich schwer diese Entscheidung zu treffen. Es ging alles so schnell, ich hatte keine Zeit mich an den Gedanken zu gewöhnen dass du bald nicht mehr da bist....


Über dreieinhalb Jahre warst du bei mir. In der Zeit hattest du 2 Kreuzbandrisse und eine schwere Magenerkrankung die dir fast das Leben gekostet hätte. Das alles hat uns nur noch mehr zusammen geschweißt!
Trotzt aller schlechten Erfahrungen die du sicher mit den Menschen gemacht hast bevor du nach Deutschland gekommen bist, warst du über jeden froh der dich gestreichelt hat und dankbar über jede Art von Zuwendung!


Du hast mir gezeigt, dass gerade ältere Tierschutzhunde es wert sind aufgenommen, umsorgt und geliebt zu werden.


Ich hoffe, dass du glücklich bist auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke! Ich jedenfalls bin froh dass ich dich hatte!


Mein Jackie, ich vermisse dich

Dein Frauchen

Wir trauern um Molly …… eine alte Lady durfte in Würde gehen.

Ihr Frauchen schreibt:

Gestern verstarb meine letzte "eiserne" Lady Molly. Pfingsten wurde Niereninsuffienz im Endstadium festgestellt und selbst die Ärzte hätten es nicht geglaubt, dass wir noch den Sommer zusammen genießen durften. Ich bin unendlich dankbar, dass diese Hündin mir " aufgeschwatzt" wurde....Molly war einzigartig im Wesen, nur auf mich fixiertes hat 3 Jahre gedauert, bis sie Interesse an anderen Menschen gezeigt hat.


Niemals war sie böse oder aggressiv. Jeden Tag zeigte sie mir wie glücklich sie hier ist.
Das war unglaublich! Durch ihre entbehrungsreiche lange Zeit im Canile, hat sie alles gefressen, was ihr vor die Füße kam und kein Hund war. Eines Tages klagte sie mir von meinem Teller eine Roulade - natürlich mit Spieß.
Dieser stach Molly durch den Darm in die Bauchspeicheldrüse. Dank einer fantastischen Tierärztin hat Molly diese OP überstanden. Wir haben tagelang gezittert - doch Molly wollte ihr erstes Zuhause nicht gegen ein popliges Ticket zur Regenbogenbrücke eintauschen. Ein halbes Jahr später, fing Molly eine Amsel im Garten und schluckte sie im Stück - Natürlich legte sich ein Flügel quer und riss wieder den Darm auf.


Meine TÄ operierte sie nur, weil sie wusste, dass Molly eine Kämpferin ist - und sie überlebte!!!
 

Seid dem hieß sie nur noch Molly Mc Leod....Dem Namen machte sie bis zuletzt alle Ehre!
Danke Molly für diese fantastische Zeit - ich freue mich auf den Tag, an dem ihr mich alle abholt!!!


Und ich habe von dir das Wichtigste im Leben gelernt - Gib niemals auf!!!!


In Liebe und Dankbarkeit dein Frauchen Rebi

Wir trauern um GHANDI.
Wieder ist einer unserer "Altsemester" aus dem Canile Stroncone verstorben.
GHANDI durfte seine letzten Jahre in Freiheit verbringen und die Liebe erfahren, die
ihm so viele Jahre im Canile nicht vergönnt war.
Dank seines Frauchens durfte GHANDI 19 Jahre alt werden!
Ruhe in Frieden alter Mann.
Wir werden dich nie vergessen!

Sein Frauchen schreibt:

Mein Abschied von Ghandi

 

Mein Freund Ghandi aus Stroncone ist tot  ( 06.03.1997 – 22.02.2016 ) .

Ghandi hatte etliche Tumore, die anfingen seinen Kiefer zu zerstören. Auf Grund seines hohen Alters und der fortgeschritten Schädigung musste ich mich schweren Herzens entschließen Ghandi gehen zu lassen.

Schmerzen und Qualen die unweigerlich auf  Ihn zugekommen wäre wollte ich Ihm ersparen. Das hatte er, nach all dem was er mitmachen musste ( fast 11 Jahre eingesperrt hinter Gittern in einem italienischen Canile, nicht verdient.

Ghandi war und ist wie Mela mein Herzenshund.

Als ich die Bilder von Ghandi im Internet sah , war mir sofort klar, dass ich genau diesem armen Kerl ein Zuhause geben möchte.
Er erinnerte mich so sehr an mein Lieblingsgedicht  von Rainer Maria Rilke:

 

Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehen der Stäbe

so müd geworden, dass er nichts mehr hält.

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

und hinter tausend Stäben keine Welt .

 

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte

der sich im allerkleinsten Kreise dreht

ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

in der betäubt ein großer Wille steht.

 

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

sich lautlos auf - dann geht ein Bild hinein,

geht durch der Glieder angespannte Stille

und hört im Herzen auf zu sein.

Mit Hilfe der Hundehilfe Italien und  dem Einsatz von Frau Röckl konnte ich Ghandi am  14.10.2012 endlich überglücklich „ nach Hause bringen „ .

Die Anfangszeit war nicht gerade einfach, da Mela ( auch aus Stroncone ), die lieber Einzelprinzessin sein wollte, Probleme machte. Aber auch das haben wir gemeinsam überstanden . Ghandi entwickelte sich zu einem lustigen Kobold , der überall dabei sein wollte und voller Neugierde und Fröhlichkeit durchs Leben ging. Jeder der Ihn kennenlernen durfte war von begeistert von dem Senior , der offen und freundlich auf Mensch und Tier zuging und Alle mit seinem Charme um den Finger wickeln konnte.

Leider war unsere gemeinsame Zeit viel zu kurz. Aber ich glaube er hat sie genossen und

so sollte es ja auch sein .

Nun ist Ghandi über die Regenbogenbrücke gegangen und alle guten Wünsche begleiten Ihn.

In Gedanken wird er immer bei mir sein.

Marion Frank mit Hund Mela

Wir trauern um Taglia 52.


Sein Frauchen nannte ihn liebevoll RUDI.
Wir danke seiner Familie aus ganzem Herzen, das er bei euch sein durfte

und ihr ihm noch ein paar schöne Jahre geschenkt habt!

Ruhe in Frieden du wundervoller Schatz!

"Rudi /Taglia 52

 

Vor gut 3 Jahren kam Rudi aus einem Canile in Rom zu uns als Pflegehund.

Dort hatte er bereits 6 Jahre verbracht und die hatten deutliche Spuren an seinem Körper hinterlassen. Trotz aller schlechten Erfahrungen ist Rudi ein gutmütiger Charakterhund gewesen. Als er zu uns kam, kannte er nichts und hat  alles Schritt für Schritt gelernt, um dann hier völlig entspannt in unserem Hundrudel zu leben. Seine körperlichen Blessuren haben wir mit Hilfe der HHI, Geduld und Liebe gelindert und irgendwann war klar,

der Rudi gehört zu uns!!!

Aber jetzt ist er nicht mehr da und wir sind unendlich traurig.

Trotz aller Tränen sind wir glücklich ihm 3 Jahre lang die schönen Seiten des Lebens gezeigt zu haben. Und das ist es was zählt.

Rudi, wir werden Dich nie vergessen -wir sehen uns wieder.

 

Dein Ralph und Deine Peggy"

Wir trauern um CHICCO.

Der blinde, wunderhübsche Rüde kam aus einem der schlimmsten Canili Italiens - aus dem Canile Parrelli.
http://www.hundehilfe-italien.com/situation-in-italien/
Wir danken seiner Familie in Deutschland, das sie ihm, trotz seiner Behinderung, ein liebevolles Zuhause gegeben haben!
In diesem schrecklichen Canile wäre er gestorben.
Wir trauern mit euch um einen ganz besonderen Hund.

Chicco

Du bist nicht mehr da, wo Du warst,

aber Du bist überall, wo wir sind.

 

Chicco.....der Sanfte

mit den schönsten Ohren der Welt

für dein Fresschen oder Leckerlis ging  alles....du brauchtest deine Augen nicht...

die "Supernase".....-------

mit dem Herzen gesehen und mit der Nase gefunden....

danke für die Zeit mit dir

An dieser Stelle möchte ich alle, die darüber nachdenken einem Hund ein Zuhause zu schenken dazu ermutigen es auch mit einem Hund mit Behinderung zu wagen.......

das Chicco blind war hat für uns im Grunde keine großen Umstände

bedeutet...

für ihn hätte ich mir gewünscht das er auch mit den Augen sehend durchs leben gehen kann...

für uns war er so

 

perfekt wie er war!!


deine Familie

STELLINA von der Straße ist tot.


Diese hübsche und leider sehr scheue Hündin, die wir aus der Vermittlung rausgenommen haben, weil sie einfach zu scheu war um sie einzufangen, ist über die Regenbogenbrücke gegangen.


STELLINA ereilte ein Schicksal, dass leider sehr vielen Straßehunde trifft.


Sie wurde überfahren!
R.I.P. wunderschöne Maus. Nun bist du an einem besseren Ort.


Wenn du stirbst,
wird sich dein Körper in Tausende von Sternen verwandeln,
die dann am Himmel leuchten.
Und jeder der in den Himmel schaut,
wird sich in die Nacht verlieben.

AUREOLA/Lölchen
ein weiteres, ehemaliges Seelchen aus Stroncone hat uns verlassen.
Lölchen war ein ganz besonderer Hund!
Nicht nur für ihr Frauchen, sondern für uns alle vom Verein.
Wir trauern zusammen mit ihrem Frauchen Andrea um eine gute Seele.
Machs gut Lölchen.
Wir sehen uns wieder.
Hinter dem Regenbogen.
Irgendwann.

   
   
   
   

AUREOLA

Mein LÖLCHEN,

DU warst ein ganz besonderer Hund, nun bist Du einer der am hellsten glitzernden Sterne im Himmel. Du warst meine LÖLE-MONI, mein Herzenshund. Ein Hund, dem das Leben in Italien, unter anderem im Canile Stroncone, nichts Gutes gebracht hat 9 Jahre lang. Mit Schrot im Vorderkörper und gebrochenen und falsch zusammengewachsenen Vordermittelfußknochen und Leishmaniose positiv, kein Vertrauen in den Menschen, ängstlich, fast panisch. Dann kamen wir - mein Hunde- und Katerrudel und Du und ich zusammen - als Not-Pflegestellen"programm". Wir beide waren uns anfangs nicht einig, ob wir uns gut oder nicht so gut finden sollten. DANN auf einmal wurde daraus Liebe, eine solch tiefe Liebe mit Vertrauen von beiden Seiten. Du warst von Anfang an ein solch fester Bestandteil in unserem Rudel. Du hast Dich nie beschwert, auch wenn Du Schmerzen hattest, liebtest es, durchgeknuddelt zu werden, mit mir zusammen auf dem Sofa oder im Bett zu schnarchen :-). Du hast so viele Pflegehunde von Hundehilfe Italien aufgenommen und ihnen gezeigt, wie schön ein Hundeleben in Deutschland sein kann. Du warst ein solch lieber Schatz - eben MEINE MONI!

Mein Mädchen, dann am 17. August 2015 kam die niederschmetternde Diagnose - Blasenkrebs. Ich habe Dich dann am 30. Oktober 2015 erlösen lassen, Du konntest nicht mehr.

Ach, mein LÖLCHEN, es vergeht kein einziger Tag, an dem ich nicht an Dich denke, Deine Fotos zu Hause und im Büro anschaue, Dir in Deine so wunderschönen Augen schaue … Deine Hundekumpels kennen Deinen Lieblingskosenamen noch ganz genau: MONI. Sie suchen Dich teilweise dann immer noch …

Eines verspreche ich Dir, meine LÖLE: wir sehen uns beizeiten ALLE wieder - Du, Deine Hundekumpels EMMA, MONTI, YUMA, Deine Katerkumpels RUDI und MOPSI und ich. Dann machen wir da weiter, wo wir hier unten aufgehört haben.

LÖLE-MÖLE-LÖLCHEN-MONI - ich liebe und vermisse Dich! Danke, dass ich Dich kennen und lieben durfte!

 

Deine Andrea

Auch wenn Du schon gegangen bist,

siehst Du doch gern zur Erde hin.

Du bist ein Stern am Himmelszelt,

in einer schönen Wunderwelt,

in einer klaren Schnuppennacht,

in Deiner wundervollen Pracht,

wirst Du als Schnuppe schweifen,

über das Himmelszelt hinstreifen.

Du fällst dann in meinen Schoß,

unsere Liebe war so groß

Der wunderschöne, stolze Maremmane Orsino starb, trotz einer OP, vor ein paar Tagen an einem Magendreher.

R.I.P.  du wunderschöner, weißer Bär. Nun sind du und deine ehemalige Zellengenossin aus Stroncone PALLINA wieder vereint.


Machs gut. Wir werden euch nie vergessen!


Orsinos Frauchen schreibt...

 

Für meinen Bärenjungen Orsino

Du warst der liebenswerteste, charmanteste Clown den man sich vorstellen kann, sprangst vor beinahe 4 Jahren bei der Übernahme ohne zu Zögern in den Kofferraum und bist so schnell bei uns angekommen. Hast deine verlorene Jugend in vollen Zügen nachgeholt und genossen, das Gras unter den Pfoten, die Freiheit, das Herumtoben mit dem Rudel, das Knuddeln und Schmusen. Deine Streicheleinheiten fordertest du dir ein und legtest mir deine große Pranke auf den Schoß. Ich hätte mir so sehr gewünscht, dass uns noch eine längere gemeinsame Zeit beschieden worden wäre. Du warst, trotz deines Alters von mindestens 13 Jahren noch so munter und lebensfroh und trotzdem musstest du so plötzlich gehen. Ich werde dich immer in meinen Gedanken und im Herzen haben und mich an unsere gemeinsame Zeit mit großer Dankbarkeit erinnern.
Gute Reise, mein großer Schatz!

27.01.2016

LARA hat den Kampf verloren

Unser Engel LARA ist heute Nacht von uns gegangen.


Am Montag war Christel mit ihr noch beim Tierarzt und es sah schon sehr schlecht für Sie aus.
Blutarmut und katastrophale Nierenwerte. Es war ein Wunder das sie überhaupt noch lebte!
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat sie aufgehört zu kämpfen.


Sie konnte nicht mehr!


Wir sind froh und dankbar, das dieser ängstliche, kleine Engel bei Christel noch Liebe und
Führsorge erfahren durfte - das sie noch erleben durfte, wie schön es ist gestreichelt zu werden!

Machs gut kleine Maus! Nun hast du keine Schmerzen mehr!
Es tut uns so leid, das wir dir nicht mehr helfen konnten!
Du hättest es so sehr verdient zu leben! Aber das Leben ist manchmal so ungerecht!
Leb wohl! Irgendwann werden wir uns wiedersehen!....und so lange wirst du immer in unseren Herzen sein.


"Nicht immer haben Engel Flügel,
und nur ganz selten tragen sie ein weißes Gewand.
Aber Deinen Weg gehen sie mit Dir,
manchmal sogar Pfote in Hand."

Lucy, eine Straßenhündin aus Mazara.
Lucy wurde als Staff-Mix in dem falschen Körper geboren und durfte daher nicht nach Deutschland einreisen. Das verbietet das Gesetz. Ein saublödes Gesetz!!!! Lucy, ein Engel auf 4 Pfoten! Zu jedem freundlich und lieb!....egal ob Mensch oder Hund! Ein Traum von einem Hund!!! Arianna und Christel haben daher fürLucy ein Zuhause in Norditalien gesucht und auch gefunden. Doch Lucy wird ihre Reise nach Norditalien nicht antreten können.


Lucy starb am 24.01.16 an einem Nierenversagen.

R.I.P. Lucy
Alle, die dich kannten werden dich vermissen und du wirst für immer in unseren Herzen sein!
Und ich danke dir, das ich die Ehre hatte dich kennenlernen zu dürfen!
Ich werde dich nie vergessen! Du warst was ganz Besonderes!
Der Himmel hat nun einen neuen Engel.


Der Weg war zu steinig,
der Berg war zu hoch,
die Kraft zu schwach
und der Atem zu kurz,
da nahmen dich die Engel
in die Arme und sprachen:
"Komm Heim"

Mit schon 10 Jahren kam Jack-Russel TITO im August 2011 nach Deutschland.
Trotz seiner Rasse war er ein ruhiger und total ausgeglichener, kleiner Hundemann,
der uns sehr viel Freude gemacht hat.
Tito hatte das große Glück eine ganz arg nette Familie zu finden, die ihm noch ein paar
wunderschöne Jahre geschenkt hat. Sein Alter hat sie - wie so viele andere - nicht gestört.


DANKE dass er bei euch sein durfte!
DANKE dass ihr Tito Liebe, Wärme und Geborgenheit gegeben habt!
DANKE dass ihr ihn in euer Herz gelassen habt!
Run free kleiner Tito.
Du wirst immer in unseren Herzen sein!


Helene und Sonja

Und wenn du dich getröstet hast

wirst du froh sein,

mich gekannt zu haben.

(Antoine de Saint-Exupéry)

5 kleine Welpen, gefunden und gerettet von Urlaubern (Yanni und Christoph).
In kürzester Zeit haben Yanni und Christoph für sie im Bekanntenkreis ein Zuhause gesucht.
4 von ihnen sollten eigentlich in ein Zuhause nach Deutschland reisen!
Christel hat die 5 kleinen Mäuse, gerade mal 2 Monate alt, bei sich aufgenommen,
bis sie hätten ausreisen können.
3 von ihnen werden leider nicht mehr zu ihren Menschen reisen können.
Sie sind an Parvo gestorben.
Wir trauern um 3 kleine Engel, denen es nicht vergönnt war ein schönes Hundeleben zu führen.
Wir trauern zusammen mit Yanni, Christoph und Heike um TINA, OTTO und IKE.
3 kleine Engel, die über die Regenbogenbrücke gegangen sind!....an einen besseren Ort.
3 kleine, unschuldige Engel, die für immer in unseren Herzen wohnen werden!


Der Weg war zu steinig,
der Berg war zu hoch,
die Kraft zu schwach
und der Atem zu kurz,
da nahmen dich die Engel
in die Arme und sprachen:


"Komm Heim"

Mein kleiner "Schrubber" ist im Himmel … ich kannte ihn nicht, hatte mich anhand der zwei Fotos, die ich erhalten habe, in ihn verguckt. Er hätte bei meinem Hunde- und Katzenrudel und mir - zunächst einmal - eine Pflegestelle inne gehabt. "Schrubber" ist des nachts eingeschlafen und leider nicht wieder aufgewacht. Ach, Schrubber, wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass Du in Hamburg angekommen wärest und mit mir zusammen das Leben hättest genießen können. Mein Rudel kannte bereits Deinen Namen und haben sich stets gefreut, wenn ich zu ihnen gesagt habe: Bald kommt unser Schrubbi. Es hat leider nicht sollen sein. Darüber bin ich sehr traurig und es tut sehr weh, auch wenn ich Dich persönlich nicht habe kennenlernen können. Lebe wohl mein Kleiner.

 

Deine Fast-Pflegemutter Andrea nebst Rudel

Für Mabel, mein liebes Ömchen  ( Symphonie ) aus Stroncone

 

Obwohl Mabel im Vorleben ihr Dasein eingesperrt fristen musste war sie offen für Neues und dabei immer eine berührend liebe Seele; dankbar für jede Aufmerksamtkeit und jedes liebe Wort. Chillen im Garten mit ihrer großen Liebe Bizocho, Spaziergänge im Wald, Fellpflege, Wälzen im halbhohen Gras, mal Fünfe gerade sein lassen; diese einfachen Dinge reichten aus um ihre Augen zum Strahlen zu bringen. So gern hätten wir noch einen Sommer gehabt; es sollte nicht sein. Wir werden uns wiedersehen, da bin ich mir sicher.

 

Ich glaube so soll es sein:

 

Steht nicht an meinem Grab und weint, ich bin nicht da, nein ich schlafe nicht.

Ich bin eine der tausend wogenden Wellen des Sees, ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen, dann bin ich für euch verborgen, ich bin ein Vogel im Flug,
leise wie ein Luftzug, ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.

Steht nicht an meinem Grab und weint,  ich bin nicht da, nein ich schlafe nicht.

 

Ein Zitat der Lakota Indianer

 

Liebe Mabel,

 

Du bist nicht mehr da wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind.

 

Andrea

ALEC ist tot….. Nachruf vom Frauchen

 

Wir möchten auf diesem Wege Abschied von unseren über alles geliebten Freund nehmen

 

Alec: das Riesenbaby, war ein Kaukasischer Schäferhund, den wir dank der Hundehilfe Italien im Internet bemerkt haben. Fast 1000 km waren wir damals unterwegs um ihn zu holen.

 

Er trat in unser Leben und schenkte uns viel Liebe.  Mental stark, absolut, aggressionlos gab er uns Geborgenheit.  Seine Empathie, rühte uns oft, besonders dann als er Verständnis für unseren fast zwanzig jährigen Dackelmischling zeigte.  Ein Mal hatte sich Snoopy auf den Schwanz des schlafenden Alec  gestellt. Alec öffnete nur leicht die Augen und schlief weiter.   

 

Alec war ein sensibler "Pazifist", dem das Böse völlig fremd war. Er mochte jeden und jeder mochte ihn.

 

Ein Nierenversagen erlöschte sein Leben. Das gutmütige Wesen ist am 24.07.15 in der Tierklinik verstorben. Doch sein Geist und seine Liebe werden immer bei uns sein!

 

Unser Schmerz ist unerträglich, dennoch  werden wir uns wieder für einen Hund aus dem Tierschutz entscheiden.

 

Herzlichst  grüßen wir alle, die  Tieren aus dem Tierschutz ein Zu Hause geben.

 

Familie Radam

Die Sonne trug Trauer, vom Himmel fielen Tränen, der Wind schwieg
und die Tiere verstummten, denn es war ein Engel, der in Liebe starb.
(Herkunft unbekannt)


In unendlicher Trauer für einen ganz besonderen Freund.
Und tiefer Anteilnahme mit den Hinterbliebenen.
Mach´s Gut du einmaliger, riesiger Teddybär.
Wir werden dich NIE vergessen!


Das Team der Hundehilfe Italien

 

Sheila

 

....eine Hündin, die niemand haben wollte.


Keiner sah ihre Seele.


Keiner sah ihr strahlendes Herz.


DANKE Rebecca das DU dieses Strahlen gesehen hast!


Nachruf für eine wundervolle Hündin
Am 4.7.2015 verstarb mein Herzenshund Sheila . Nur 10 Tage davor wurde bei einer Routineuntersuchung bei ihr Lungenkrebs im Endstadium festgestellt . Ich habe alles versucht,ihr die letzte Zeit so angenehm wie möglich zu machen - dann kam die Hitzewelle und ich habe zusammen mit meiner Tierärztin entschieden Sheila gehen zu lassen . Sie ist bei uns zu Hause - im Beisein ihres Rudels - friedlich auf ihrem Sofa in meinen Armen eingeschlafen. Sheila entdeckte ich im Mai 2012 auf der Homepage . Sie war ein " Notfellchen ", welches immer übersehen wurde und keiner wollte. Zum Glück gab es Beate Ausflug,ihre Patin,die Sheila finanziell unterstützte,damit ein Teil ihrer Leiden schon in Italien gelindert werden konnten und dann kam sie am 8.7.2012 zu mir . Ich kann es nicht in Worte fassen - bis heute ist mir unklar,wie sie je übersehen werden konnte - Ihr fehlten nur die sichtbaren Engelsflügel auf dem Rücken. Sie hat immer versucht alles Recht zu machen - sie war bescheiden,verschmust,absolut Gehorsam mit allem was kreucht und fleucht verträglich,kinderlieb - die Liste ist so lang . Sheila ! Du hinterlässt ein Loch,dass nie wieder zu füllen ist ! Nun bist du bei deinem Freund Police , den du so schmerzlich vermisst hast .

Was ich als erstes mache,wenn ich in den Himmel komme ? EUCH SUCHEN !!!!!
In Liebe euer Frauchen Rebi

Noch ein Urgestein aus Stroncone ging über die Regenbogenbrücke.
Bonifazio unser großer Eisbär fliegt nun mit den Engeln.


Danke Sandra dass dieser stolze Maremmane bei dir sein durfte!

 

 



"Ich bin das tiefe Himmelsblau,
der schöne, frische Morgentau.
Suche mich und blicke im Dunkeln in die Ferne
bei Nacht bin ich das Funkeln eurer Sterne.
Und wenn der Wind den Schnee verweht,
wirst du spüren dass meine Liebe zu dir nie vergeht."


Wahnfried verbrachte viele schrecklich Jahre in einem der schlimmsten Canile Italiens.
Giaci, wie er von seinem Frauchen genannt wurde, war ein Kämpfer und auch das Canile Stroncone konnte ihn nicht brechen!
Nach langer Krankheit ist unser wunderschöner Wahnfried jedoch gestern über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir trauern mit seinem Frauchen und werden ihn immer in unseren Herzen tragen.
Leb wohl süßer Schatz.

Für Giaci und sein Frauchen Susanne:


"Die Regenbogenbrücke
Eine Brücke verbindet Himmel und Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land
mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem schönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese.
Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst ,
und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres,
das solange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
um nie wieder getrennt zu sein."

Unser Urgestein aus dem Canile Stroncone ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir danken seinem Frauchen aus tiefstem Herzen, dass er bei ihr noch mehr als 2 wundervolle Jahre erleben durfte und sind in Gedanke bei ihr und ihrer Familie.



Calli....
du wurdest nicht in Liebe geboren,
du hast aber in Liebe gelebt,
bist in Liebe gestorben,
und bleibst in Liebe im Herzen
und in der Erinnerung!

Ruhe in Frieden Calli. Du hattest das große Glück noch auf deine alten Tage dem Canile zu entkommen
und konntest noch Liebe und Zuneigung erfahren!
Du wirst immer in unseren Herzen sein!

Elena

 

Wir trauern um einen Engel.

Leider musste Elena am 19.05. erneut wegen einer schweren Lungenentzündung in die Tierklinik eingeliefert werden.

Unsere Elly hat die Nacht  leider nicht überlebt. Die Lungenentzündung war zu schwer und ihr Fieber zu hoch. Unser Engel hat den Kampf verloren und ist am 20.05. friedlich eingeschlafen.

 

Liebe Elly

Du warst was ganz Besonderes! Ein Hund, den man im Leben nicht oft trifft!

Schon dein Flug nach Deutschland war nicht alltäglich. Wir standen in der Schlage zum Check-In und alle Leute sahen uns an. Sie fragten sich wohl woher jetzt dieser Krach kommt - aber nicht weil du in deiner Box gejammert oder gebellt hast! NEIN!....sondern weil du vor Freude so mit deiner Rute gewedelt hast, das die ganze Box gewackelt hat. Manche Leute sahen sogar in die Box rein und erblickten eine strahlende Elly  die sie anlächelte - und sie lächelten zurück.

Und genauso wie auf dem Flughafen, warst du die ganze Zeit über hier in Deutschland!

Dein Pflegeherrchen rief mich mal an und sagt: " Das glaubst du mir nicht!....aber Elly spielt mit ihrer Rute auf der Gitarre. :-)

Uns so warst du die ganze Zeit.
 

Voller Lebensfreude! Egal was war! Egal wie krank du warst! Du hast dich über jeden Blick, jedes Wort, jede Streicheleinheit  gefreut. Und hast dich so auf deine unbeschreibliche und mehr als liebenswerte Art und Weise in sehr viele Menschenherzen geschlichen.

 

Liebe Elly

Ich danke dir dafür dass ich ein Teil deines Lebens sein durfte!

Ich danke dir dass ich dich auf deinem, oft schwierigen, Weg begleiten durfte!

Du hast mir gezeigt, dass das Leben trotz aller Widrigkeiten schön sein kann und dass man NIE aufgeben soll! Egal wie schwer das Leben manchmal auch ist.

Du hast mir gezeigt, dass man jede Minute seines Lebens genießen soll uns sich auch an Kleinigkeiten erfreuen kann. So wie du es getan hast.

Ruhe in Frieden mein Engel.

Du wirst immer in meinem Herzen sein! Solange ich lebe!

In Liebe

Helene

Nachruf für Betty

 

Leider mussten wir unser Mädchen am 27.04.2015 einschläfern lassen.

Wir vermissen sie unendlich, denn sie hatte sich so schön entwickelt.

Liebe Maus wir hoffen das du bei uns ein besseres Leben hattest als dort wo du her kamst.

Sie hatte bereits seit einiger Zeit Mamatumoren, aber der Krebs hatte sich weiter verteilt und u.a. als Metastasen in der Lunge.

Sie hatte jetzt immer mehr Erstickungsanfälle und das Gassi gehen wurde immer schwerer für sie.

Der Tierarzt hat gemeint es wäre besser dich zu erlösen.

In immer kürzere Abstände musste meine Tochter sie tragen und lange stehen war auch nicht mehr möglich.

Sie hat jeden Mittag darauf gewartet dass ich ins Bett ging, denn ihr Schlafplatz war neben mein Kopfkissen.

Betty kam Ende November 2012 zu uns.

Eigentlich sollte sie auf eine andere Pflegestelle, aber dort gab es ein Kleinkind.

Man hatte festgestellt dass sie nicht so einfach war und das haben wir dann auch gleich bemerkt.

In nachhinein können wir schon sagen das es sehr schwer mit ihr war, aber sie muss viel schlimmes in Italien erlebt haben.

Wir gehen von Schläge, Tritte, Stockschläge, Hunger usw. aus, denn das konnten wir an ihr Verhalten immer wieder feststellen.

Auch jetzt noch am Ende hat sie immer noch ihr Hals ein wenig eingezogen, wenn das Halsband angelegt wurde.

Es hat lange gedauert bis sie endlich geschwänzelt hat und Freude zeigen konnte wenn wir nach Hause gekommen sind, da hat sie dann genau wie unsere eigene Hunde rum getanzt und vor Freude geheult.

Auch konnte sie ihre Liebe zeigen durch unsere Hände zu küssen.

Und sie konnte nie genug bekommen vom unter dem Kinn kraulen und kam immer wieder mit ihre kleine Pfote um uns zu zeigen das wir weiter machen sollten.

Es war ein sehr schwerer Gang für mich und meine Tochter, aber wir wollten dir nicht mehr weiter leiden lassen.

Es ist unheimlich still jetzt hier im Haus, denn du warst den ganzen Tag bei uns, wenn wir den Haushalt machten.

Du hattest offenbar Angst dass wir dich alleine lassen würden und dann liefst du uns andauernd vor den Füssen.

Aber zuletzt konntest du dich auch unter der Decke an mich schmiegen und laut schnarchend schlafen.

Wir beiden scheinen um die Wette geschnarcht zu haben.

Dein Platz ist jetzt leer und wir werden noch längere Zeit brauchen um das zu verstehen.

 

Als ich leider von dir ging.


Du weißt, du warst mein allerbestes,
Teil meines Lebens – ein ganz festes.


Du weißt, ich konnte nicht mehr bleiben,
ich musste gehen, um nicht zu leiden.


Du weißt, ich spürte deine Not,
als ich ging zum lieben Gott.


Du weißt, ich sah die Tränen dein,
könnt ich doch nicht mehr bei dir sein.


Du weißt, ich bin jetzt hier ganz oben,
darf ohne Schmerzen spielen und toben.


Du weißt, es geht mir wirklich gut,
Frauchen, fasse wieder Mut.


Du weißt, ich bleib dir immer nah,
bin ich auch nur im Herzen da.


Du weißt, bei dir fand ich mein Glück
Komme ich auch nie zurück.


Du weißt, es wird bestimmt geschehen,
dass wir uns einmal wiedersehen.


Du weißt, auch du musst einmal gehen,
dann werd ich an der Brücke stehen.


Du weißt, ich werde auf dich warten,
im wunderschönen Himmelsgarten.


Du weißt, du wirst dann immer bei mir sein,
dann lass ich dich nie mehr allein.


Du weißt, auch hier werd ich dich lieben,
vielleicht noch mehr als bei dir da drüben.

Belli Occhi

 

Unser Schatz mit dem wunderschönen Silberblick ist über die Regebogenbrücke gegangen.
Belli waren gerade mal 2 Jahre in Deutschland vergönnt. Länger durfte sie nicht glücklich sein.
Wir sind für jede Minute, die sie hier verbringen durfte dankbar!
Belli wird unvergessen bleiben! Sie war was ganz Besonderes!
Run free süße Maus.


Das kostbarste Vermächtnis eines Lebewesens ist die Spur,
die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat. 

(Vinzenz Erath)

"Leider viel zu kurz in unseren Leben. Du warst eine liebevolle treue Begleiterin. Du hast uns und unserem Umfeld viel Freude bereitet.
Wir werden dich vermissen!!!
Wir sind einfach nur fassungslos und unendlich traurig."


Deine Familie

Wir trauern um Dakota

 

...der letzte Woche auf Grund eines geplatzten Milztumors von uns gegangen ist.


R.I.P. schöner Hundemann.

 

Du bleibst in unseren Herzen.

 
"Was bleibt, wenn alles Vergängliche geht,
ist die Liebe"



 

"Alles hat seine Zeit:
Sich begegnen und verstehen,
sich halten und lieben,
sich loslassen und erinnern."

 

 

 

 

Leider musste unser RICK nach einem Krebsleiden über die Regenbogenbrücke gehen.
RICK war seit August 2011 in Deutschland. Wir sind sehr froh, dass er fast 4 Jahre lang ein schönes Hundeleben hatte!
Machs gut süßer Hundemann. Du bleibst für immer in unseren Herzen.

Am 20.01.15 musste Dinas Frauchen sie wegen multiplen Organversagens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.


Wir sind in Gedanken und in der Trauer bei Dinas Frauchen.

 

Leb wohl liebe Dina!

 

 

 

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel.
Sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Sie hatte noch nicht einmal 2 schöne Jahre in Deutschland. Mehr war ihr leider nicht vergönnt
Am 25.01.15 musste unsere Rotty auf Grund von mehreren geplatzten Lebertumoren über die Regenbogenbrücke gehen.
Ruhe in Frieden liebe Rotty-Maus.


Es geht nicht darum,
dem Leben mehr Tage zu geben,
sondern den Tagen mehr Leben.

Im Alter von nicht einmal 4 Monaten ist die zuckersüße Maus an Parvo verstorben.
Wir können es nicht fassen!
Noch vor 2 Wochen haben wir von ihr Fotos gemacht und sie sollte so bald wie möglich
nach Deutschland reisen.
Nun strahlt die süße Maus als Stern am Himmel.
Leb wohl Flipsi. Wir werden dich nie vergessen!

 

Ich bin das tiefe Himmelsblau,
der schöne, frische Morgentau.
Sucht mich und blickt im Dunkeln
in die Ferne - bei Nacht
bin ich das Funkeln Eurer Sterne.

Wir trauern um Salvatore

 

Sein Frauchen schrieb uns

 

Salvatore hatte am 22.12.2014 einen Schlaganfall.

Obwohl wir sofort reagiert haben, waren die Schäden an seinem Gehirn so schwer

das die ganze linke Seite gelähmt war.

Wir hatten eine ruhige Nacht, doch stellte sich keine Verbesserung ein.

Gleich am Morgen fuhren wir zu meinem Tierarzt der die Diagnose bestätigte.

Da keine Hoffnung mehr bestand mussten wir Salvatore gehen lassen.

Salvatore schlief in meinen Armen ein, mit sanften Küssen auf seiner

weißen Schnauze und zärtlichen Worten die er, obwohl er taub war, hörte...


Ich vermisse Ihn so sehr, nein, alle die Salvatore kannten vermissen Ihn.

Wir trauern um unseren Dauerpflegehund Heppless

 

Im Juni 2011 kam er aus Italien krank und Leishmaniose positiv in Deutschland bei seinem Pflegefrauchen an, nachdem er 4 Jahre in einer Canile in Italien eingesperrt war und sich dort aufgegeben hatte. Sein Alter wurde auf 8-10 Jahre geschätzt.

Als "Heppless" kam er nach Deutschland..... dank der Pflegestelle durfte er als Merlin der "Zauberer" ein neues Leben mit Familienschluss und Liebe in Freiheit erfahren und konnte wieder mit erhobenem Haupt seine Gassirunden erleben.

Sein Pflegefrauchen schreibt:

Für meinen Nasenbär Merlin:

 

Es scheint, als würdest
du gerade über die
Wiese kommen,
aber beim zweiten
Hinsehen wird es klar
Du bist nicht da...
Ich rufe Dich ohne zu
denken
aber Du bist nicht da.
Ich warte auf das Tappen
Deiner Pfoten
aber Du bist nicht da.
Unbewusst suche ich Dich
mit meinen Augen
aber Du bist nicht da.
Alles erinnert an Dich
aber Du bist nicht da.
Jahre hatte ich Angst
vor diesem Moment,
aber er ist noch
schlimmer als befürchtet:
Du bist überall präsent,
aber leider nicht mehr da.

Und das tut so weh! In meinem Herzen wirst du immer präsent sein! Mein süßer Nasenbär! Für immer..!

 

 Run free...... Nasenbär

Wir nehmen Abschied von Tamino. Mehr als 2,5 Jahr durfte er noch die Freiheit in Deutschland bis zum letzten Tag mit viel Liebe und Zuneigung erleben.
Tamino ging auf Grund eines Krebsleidens im Dezember 2014 über die Regenbogenbrücke.

Begrenzt ist das Leben, doch unendlich ist die Erinnerung!

Du wirst immer in unseren Herzen sein kleiner Tamino!

Gilda/Milva ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir sind unendlich traurig! ... aber auch froh und dankbar das Gilda ihren Lebensabend in Liebe und Freude und vor allem zusammen mit IHREM Nero/Nerone verbringen durfte!
DANKE an ihre Pflegestelle und an Berner-Sennenhunde-in-Not, die diesen wundervollen Senioren nicht nur einen sicheren Platz, sondern auch Liebe und Geborgenheit gegeben haben.
Wir trauern mit euch und werden Gilda/Milva immer in unseren Herzen tragen.
Sie war was ganz Besonderes!

Gildas Pflegefrauchen schreibt:
"Wer dieses liebe Mädchen je kennengelernt hat weiß, welche Frohnatur sie war und wie viele Menschen sie zu einem Lächeln bewogen hat.
Umso trauriger schreibe ich heute diese Worte, denke an den alten Nero, Milvas Freund in den vielen schweren Jahren in einem italienischen Tierheim und bis zuletzt an ihrer Seite.

Liebe kleine Milva, Du hattest einfach keine Kraft mehr und wolltest gehen. Lauf schnell über die Regenbogenbrücke und pass als Stern am Himmel gut auf Deinen Freund Nero auf!

 

Danke, liebe Milva, dass es Dich gab. Du wirst hier nicht vergessen werden. "

King Kong ist an den Folgen einer Babesiose auf Sizilien verstorben.
Leider wurde seine Erkrankung zu spät festgestellt und der arme King Kong hat den Kampf gegen die Krankheit verloren.
Er verstarb während einer Infusion in den Armen seines Pflegefrauchens.


Leb wohl süßer Schatz und komm gut über die Regenbogenbrücke.

Staffmami, Straßenhund auf Sizilien


Die arme Maus ist gestorben :-(

Sie wurde von einer italienischen Tierschüzterin regelmäßig gefüttert. Die Tierschützerin sagte uns dass die arme Maus tagelang das Futter verweigert hat und dann gestorben ist.
Anzeichen für eine Krankheit konnte die Italienerin nicht erkennen.
Sie hat sich aufgegeben und wollte wohl nicht mehr leben.

"Als der Regenbogen verblasste,
  da kam der Albatros,
  und er trug mich mit sanften Schwingen
  weit über die sieben Weltmeere.
  Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
  Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.
  Ich habe euch nicht verlassen,
  ich bin euch nur ein Stück voraus."

Irgendwann sehen wir uns wieder!....und du wirst die sehen, die vorausgegangen sind und

diejenigen, die noch folgen werden.

Full R.I.P.

 

verstorben am 26.07.2014

 

 

Nachruf vom Frauchen:

 

 

Liebster Fulli,

 

uns fehlen die Worte: du bist so plötzlich von uns gegangen.

Wir wissen noch, wie wir dich am 02 Mai 2012 das erste Mal gesehen haben: so  verängstigt und wusstest nicht, wo du bist, wer wir sind und wie dir geschieht.

Mit Hilfe von viel Liebe und Zeit hast du, Full, dich so toll entwickelt! Bist mutig geworden, hast La Dolce Vita kennengelernt und jeden Tag genossen und wir haben jeden Tag mit dir, Full, genossen!

Du hast das Wasser entdeckt, liebtest das gute Essen, liebtest es, wenn es kalt war, im Bett eingemummelt zu sein und gabst uns deine zahlreichen Küsschen.

Obwohl du zwei Mal operiert werden musstest, hast du gekämpft und stecktest voller Energie und Lebensfreude.

Full, wir sind unheimlich stolz auf dich!

Danke für die unvergesslichen Momente mit dir! Danke, dass du uns dein Herz geöffnet hast! Danke für dein Vertrauen!

Lieber Full, das Schlimmste war, als du akut sehr schwach wurdest und wir die Diagnose Tumor am Herzbeutel bekamen...   Du warst so schwach, leider konnten wir dieses Mal nichts mehr für dich tun...

Mit sehr schwerem Herzen mussten wir dich am 26 Juli 2014 gehen lassen. Wir vermissen DICH so sehr, es tut so weh, dass DU nicht mehr da bist! Jeden Morgen nach dem Aufstehen, haben wir dir Küsschen gegeben...

Lebe wohl Full - wir werden uns wiedersehen -  Full, du weißt: egal wo wir sind da ist für immer DEIN Zuhause ...

Wir werden dich nie vergessen und du wirst für immer in unserem Herzen bleiben.

 

Alles Liebe, deine Chicas:  

 

Michelle und Marilyn

Wir trauern um Mr. Ping


gestorben am 29.06.14


Als kleiner Methusalem kamst du vor 2 Jahren aus einem italienischen Canili zu uns. Keiner weiß was für schreckliche Dinge du in deinem doch schon sehr langen Leben mitmachen musstest. Du warst blind, fast taub und konntest kaum Laufen. Wir wollten dir noch ein paar schöne Monate bereiten. Aus Monaten wurden dann 2 Jahre, die du voll ausgekostet hast, als würdest du alles was dir in deinem Leben entgangen ist, nachholen wollen. Du hast jede Streicheleinheit, jeden Grashalm unter deinen Füßchen und jeden Windhauch auf deinem Näschen genossen.


Doch nach langer Krankheit mussten wir dich nun gehen lassen. Wir danken dir für 2 wundervolle Jahre, die wir mit dir verbringen durften.


Leb wohl  kleiner Stern. Wir sehen uns wieder und du bleibst immer in unseren Herzen.


Dein Rudel

15.04.2014

Wir müssen Abschied nehmen von Callas. Mehr als 1 Jahr durfte sie noch die Freiheit auf ihrer Pflegestelle bis zum letzten Tag mit viel Liebe und Zuneigung erleben. Hier der Nachruf von ihrem Pflegefrauchen:

 

 

Abschied von Callas

Heute musste ich Abschied nehmen von meiner geliebten Italienerin Callas.
Eine Hündin die 7 Jahre im Canile verbrachte, eingesperrt ohne Hoffnung, ohne Zuwendung und oftmals auch ohne Futter und Wasser.
An den Narben in ihrem Gesicht und die stark abgenutzten Zähne, zeigten wie verzweifelt sie versucht hatte den Maschendraht zu zerbeißen um in die Freiheit zu kommen. Ihr Lebenswille war so stark, dass sie Hitze und Kälte überstand. Ihr Lagerplatz war eine alte Holzpalette.
Liebe schenkte sie ihren vielen Welpen, die an diesem schrecklichen Ort zur Welt brachte.
Sie kam zu mir, als Skelett, überzogen mit einem schmutzigen, stinkenden Fell. Doch ich habe sie vom ersten Tag an geliebt.
Die vielen Entbehrungen und das Leid konnte ich nicht wiedergutmachen. Aber sie bekam einen weichen, warmen Platz, auf dem liegen könnte. Sie freute sich über Futter und sogar über einen gefüllten Wassertopf. Sie lag gerne auf der weichen Wiese in den wärmenden Sonnenstrahlen. Erfreute sich an den vielen Gerüchen beim Sparziergang. Leider nahm ihre Kraft immer mehr ab und unsere Runden wurden immer kleiner und langsamer. Ein noch so leise Wort oder ein Blick von mir, wurde mit einem Schwanzwedeln erwidert.
Bescheiden, zurückhaltend, sanft, war ihr Wesen. Aus ihren Augen sprach eine Liebe und Dankbarkeit, die ich zuvor noch nie erlebt habe.
Ich danke Hundehilfe Italien und Claudia Röckl, dass ich Callas ein Stück Ihres Weges begleiten, sie verwöhnen und all meine Liebe geben durfte.
Ihr Blick erfüllte mein Herz und meine Seele und machte mich glücklich, Danke, du schöne, weiße Hündin. Meine Tränen begleiten dich auf deinem letzten Weg.
Ruhe sanft und im Frieden, du hast einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

Bilder 1. Tag am 08.12.2012
letzter Tag am 13.04.2014

 

 

 

Leider musste unser Teddybär BARBO von seinem Frauchen, auf Grund einer Knochenkrebserkrankung, von seinem Leiden erlöst werden.
Barbo war ein ganz besonderer Hund vor allem für sein Frauchen, die überglücklich ist Barbo bei sich gehabt zu haben.
Den Beiden war leider nur eine kurze Zeit zusammen vergönnt, doch wir sind froh und dankbar das Barbo noch Liebe und Geborgenheit erfahren durfte
und nicht einsam und alleine in einem Canile sterben musste.
Leb wohl Teddybär. Wir werden dich nie vergessen!

 

 

20.01.2014 - wir trauern


 

..um den kleinen Baby-Rüden. Sophia hatte ihn Strolchi getauft.
Er wurde noch nicht ein mal 4 Monate alt. Die Tierärztin vermutet, dass er an einem Hirnschlag
gestorben ist.
Strolchi kam zu Christel und ihrer Familie im Alter von ca. 10 Tagen. Christels Tochter Sophia hat ihn
liebevoll aufgepäppelt. Doch durch eine Mangelerscheinung in seinen ersten Lebenstagen hatte er einen
Hirnschaden davon getragen.
Run free kleiner Schatz. Wir werden dich nie vergessen und im Herzen von Sophia wirst du für immer ein Plätzchen haben.

 

14.01.2014

Leider haben wir nun auch Grecia über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen...

Grecia

08.01.2014

Unerwartet und leider viel zu früh ist Cameron gestorben - dies betrifft uns alle sehr und wir sind in Gedanken bei seinen Menschen, die es noch nciht fassen können. Wenigstens hatte er eine schöne Zeit nach seinem Leidensweg Canile und ein ganz klein wenig vermag dieser Gedanke zu trösten.

Cameron

06.01.2014

Leider erreichte uns gleich zu Beginn des Jahres eine traurige Nachricht:

 

 

"R.I.P. meine Süße :-(Leider waren Dir nur knapp 10 Monate bei Deinen Menschen vergönnt. Die Liebe und Geborgenheit, die dir entgegengebracht wurden, hast Du 1000fach zurückgegeben. Alle Menschen, denen Du begegnet bist, hast Du mit Deinem Charme überwältigt und es gab niemanden, der dich nicht sofort in sein Herz geschlossen hat. Wir sind traurig, dass Du gegangen bist, und hätten dir mehr Zeit gewünscht, um Dein Leben zu genießen Ich weine um Dich und werde dich niemals vergessen ..." Anke L.

Minerva

10.12.2013

Die wunderschöne und freundliche Nikita ist leider verstorben.

Auf Grund der Röntgenaufnahmen und inneren Blutungen, vermuten wir das ihr Glasscherben zum Fressen gegeben wurden.

Sie war wohl den Nachbarn von Christels Bekannten ein Dorn im Auge und mußte weg.

Wir sind fassungslos darüber wozu Menschen fähig sind.

Run free wundervolle Nikita.

Wir sind untröstlich das wir dir nicht mehr rechzeitig helfen konnten!

 

Nikitas Bruder Lorenzo ist nun bei Christel. Ihm soll nicht auch noch das gleiche Schicksal widerfahren.

Nikita

03.12.2013

 

Unser feiner Pongo ist unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen! Dr. Bulla der die Hunde bei der Tierhilfe Casa Nostra betreut sagt, er hätte einen Herzsti...llstand gehabt...

Kleiner Pongo, Du warst ein ganz ganz besonderer Hund! Du hast uns oft zum Lachen gebracht, uns mit Deinem Schicksal und Deiner Behinderung aber auch berührt. Wir haben Dich geliebt und akzeptiert, so wie Du warst. Durch Deinen lieben Charakter hast Du es uns aber auch nicht schwer gemacht, Dich tief in unsere Herzen zu schliessen.
Wir werden Dein spezielles Gebell vermissen und Deine weichen Schlappohren, hinter denen Du Dich so gern hast kraulen lassen. Petra und Johnny sind sehr traurig. Du hast einen leeren Platz in der Casa hinterlassen, den kein anderer Hund wird füllen können.
Danke, für alles, was Du uns gelehrt hast und vor allem, dass wir Dir begegnen durften, kleiner Mann!


das Team von Casa Nostra



Pongo
28.11.2013
 
Becky, mein altes Humpeli aus Italien ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Liebe Becky, Anfang Januar 2013 hatten wir Dich zum ersten Mal gesehen, auf Bilder und auf einem Video… im Text ist gestanden „ein altes Humpeli sucht ein warmes... Körbli für den Lebensabend“ ich habe mich spontan in Dich verliebt und wusste dass ich dir das warme Körbli und meine ganze Liebe schenken möchte….

Du und Ghemon, ihr seid der Grundstein für unseren Verein Phoenixsons-Schaeferhundehilfe.

Am 9. Feburar 2013 haben Anja und ich Dich zusammen mit Ghemon in Empfang genommen. Du hast schrecklich ausgesehen, ein verkotetes, verklebtes stinkendes Bündel Hund, das völlig kaputt war von der langen Reise.
Anja und ich haben Dich gebadet und haben Dir eine weiche Decke bereitgelegt, und Du bist vom ersten Moment in meinem Herzen angekommen. Ich wusste es gleich, jetzt hat mir meine geliebte Arka einen neuen Rudelchef geschickt. Du bist auf der Decke gelegen, und ich hatte einen Hund nach dem anderen in das Zimmer geholt und ihn Dir vorgestellt. Ausnahmslos alle unsere Hunde hatten eine ehrfürchtigen Bogen um Dich gemacht und Dich von der ersten Sekunde an als neuen Chef akzeptiert, obwohl Du nur dagelegen bist und geschaut hast.
Und so hast Du sämtliche Herzen im Sturm erobert, jedes Lebewesen dass Dich kennengelernt hatte hat Dich geliebt, geehrt, respektiert.
Wir haben wunderschöne Stunden zusammen erlebt, Du warst mit uns im Tessin mit dem Wohnmobil, Du hast auf Deinen 3 ½ Beinen die du belasten konntest gespielt, das Leben genossen und warst glücklich. Wir zwei hatten eine ganz tiefe Beziehung zueinander.
Ich habe Dir jeden Tag Schmerzmittel gegeben, Medikamente gegen die Leishmaniose, wir haben alles ausgeschöpft um Dir das Leben so schön wie nur möglich zu gestalten, und Du hast uns und Deine ganze Liebe zurückgegeben.
Vor einigen Monaten ist dann der erste Fieberschub gekommen. Wir sind sofort zum Tierarzt gegangen und alles wurde wieder gut, dein Bein war auch wieder fast ok. Dann, einige Zeit später kam der zweite Fieberschub, und dein krankes Bein wurde ganz dick. Wieder haben waren wir beim Tierarzt aber dieses mal wurde das Bein nicht ganz gut. Wir haben uns entschlossen zu Claudine in die Therapie zu gehen. Sie machte Lymphmassage, und die Massage zeigte grosse Wirkung. Doch plötzlich wurde Dein kleiner Tumor der in Italien beim kastrieren leider vergessen wurde grösser und aus dem kleinen Tumor wurde ein ganzer Strang von Tumoren. Diese verstopften das ganze Lymphsystem und leider wurde auch Dein gesundes Hinterbein davon betroffen und Du konntest fast nicht mehr gehen, weil das Bein so dick war.
Wir haben gekämpft bis es nicht mehr ging und für Dich nicht mehr zumutbar war. Heute am 26. November 2013 liessen wir Dich schweren Herzens gehen. Du bist in meinen und Alex,s Armen sanft eingeschlafen. Becky, ich wollte Dir noch so viele schöne Jahre schenken, Dir noch so viel Liebe geben, denn Du hättest es verdient. Becky, der einzige Trost für uns ist, dass Du nicht in diesem schrecklichen Canile ohne Pflege, ohne Medikamente, ohne Liebe den Rest Deines Lebens verbringen musstest, sondern Deine letzten fast 10 Monate bei uns in Wärme Liebe und Geborgenheit das Leben geniessen konntest und in unseren Armen einschlafen durftest.
Becky, wir werden Dich nie vergessen, Du wirst uns extrem fehlen, unsere Hunde haben keinen Rudelchef mehr, wir haben unseren Sonnenschein nicht mehr. Du wirst aber in unseren Herzen weiterleben, und neben Arka und Esra Deine letzte Ruhe finden an Deinem Lieblingsplatz im Garten und immer bei uns bleiben.
Sonja und Alex
Paolo, verstorben November 2013

 

 

26.10.2013:

Zwei der Mazara-Due-Welpen sind gestorben, jetzt sind es nur noch vier...

 

 

Und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab.
Die kleine Susi und Lilly sind an einer schweren Form der Gastritis erkrankt. Und auch diese beiden Mäuse mußten gestern über die Regenbogenbrücke gehen. Gismo kämpft immer noch gegen diese Krankheit.
Wir trauern um vier Hundeengel, die nur für kurze Zeit erfahren durften, wie schön es ist geliebt zu werden.
Machts gut ihr kleinen Mäuse. Ihr werdet immer in unseren Herzen sein.
 
So wie der Wind den Sand verweht,
so ist auch unser Leben. 
Wir wirbeln hoch, wir fallen tief - 
wem ist das Glück gegeben? 
Doch meine Seele fliegt weit fort, 
unendlich zu den Sternen, 
befreit von aller Erdenlast
in weite, weite Ferne.

 

24.10.2013: Folgende Nachricht bekamen wir:
Leider muss ich mich heute wegen einer sehr traurigen Angelegenheit an euch wenden.  Wir sind immer noch sehr bestürzt und finden nicht die richtigen Worte... Aber .. leider mussten wir Pat über die Regenbogenbrücke gehen lassen  Es tut sehr, sehr weh - wir vermissen sie unendlich, aber letztendlich war es das Beste für diesen so tollen Hund. Wir haben so viel erlebt.. Und plötzlich hatte sie morgens komische Augen, sie war auf einmal blind. Wir haben sofort den TA angerufen und sind zur Kontrolle hin, wir dachten "Gut, ein blinder Hund kann weiter leben", aber leider war dem dann nicht so...... Fieber, die Nieren und Krebs haben sie dann völlig in ein Loch gezogen.. Nach langer Beratung, Untersuchungen und vielem Reden kamen wir zu dem Entschluss, dass es das Beste wäre Pat gehen zu lassen. Sie hat keine "sinnlose" Qual verdient, dieser tolle Hund. Der Tierarzt sagte auch, dass sie "keine realistische" Chance habe, nicht mal mit Therapie - es wäre ein am Leben halten gewesen unter Schmerzen und Frust. Wir wollten nicht, dass Pat sich so quält. Sie fehlt uns sehr, es ist so leer ohne sie. Unsere beiden anderen Hunde trauern auch sehr...  10,5 ist ein tolles Alter und wir sind sehr froh, dass wir die letzten 1,5 Jahre mit ihr an unserer Seite verbrachten durften. Pat - eine selbstbewusste, souveräne und unendlich liebenswürdige Hündin. 

14.10.2013: Unser kleiner alter Hundemann ist gestern am 14.10.13 über die Regenbogenbrücke gegangen. Leb wohl kleiner Mann. Jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Wir werden dich nie vergessen!

"Lieber Ignazio, Im Dezember 2012 - kamst du zu mir als Pflegehund aus Sardinien zum sterben oder für die letzten Tage. Es wurde gesagt 2-3 Wochen hast du noch. (Babesiose, Leishmaniose, Epilepsie. Krebs, etc.) Ja Ich wollte dich begleiten genau dich. 
Oktober 2013 der von mir gefürchtete Zeitpunkt ist da: dein kleiner Körper kann nicht mehr. Mein kleiner Ignaz wir haben es allen gezeigt, durchgehalten und gekämpft . Du hast mich so oft zum Lachen gebracht. Dein Charakter und dein Kämpferherz ist so gross.  Danke für diese kurze wunderschöne Zeit mit dir.
Du hast mir viel gezeigt und ich hab viel gelernt von dir - auch deinem Hunderudel wirst du fehlen. Ignaz ich liebe dich von ganzen Herzen mein kleiner Mann. 
Dein Frauchen Jasmin"

Poldo braucht Eure Hilfe

Aktueller Spendenaufruf

Hundehilfe Italien e.V.

Kontaktmöglichkeiten:

 

Per Email für alle Anfragen unter:

info[at]hundehilfe-italien.com


Für Hunde aus Italien und Pflegestellen in Deutschland

Helene

Tel:  07135 / 9360851

Unser Spendenkonto

Hundehilfe Italien e.V.

Postbank Stuttgart

Kontonummer 84 64 25 707

BLZ 600 100 70

IBAN DE55600100700846425707

BIC/Swift-Code PBNKDEFF



Wir sind als gemeinnützig anerkannt und können Zuwendungs-

bescheinigungen ausstellen.

Loading
microcounter