-
-

Wir müssen Abschied nehmen...

Als der Regenbogen verblasste
da kam der Albatross
und er trug mich mit sanften Schwingen
weit über die sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.
Ich habe euch nicht verlassen,
ich bin euch nur ein Stück voraus.

Lady wurde etwa 14 Jahre alt. Davon hat sie 10 lange, einsame Jahre in einem Canile verbringen müssen, in dem es fast keine Adoptionen gibt. Zu spät haben wir von ihrem Schicksal erfahren. Vergeblich haben wir uns um sie bemüht. Nun hat sich die alte Lady aufgemacht, einen eigenen Platz zu suchen. Fernab von den Menschen, die sie enttäuscht und im Stich gelassen haben. Auf endlos grünen Wiesen hinter dem Regenbogen tobt sie nun zusammen mit denen, die vor ihr gegangen sind. Leb wohl, old Lady!

Der kleine Basilio hat sich auf den Weg gemacht... Erst Anfang Dezember ist er nach vielen, trostlosen Jahren in einem Canile in seine Pflegestelle gereist. Er bekam Atemprobleme und Hustenanfälle, wurde tierärztlich behandelt und es ging ihm kurzfristig etwas besser. Weitere Untersuchungen brachten jedoch den Verdacht auf Hirnhautentzündung. Basilio verbrachte die letzten Tage in der Klinik am Tropf, doch sein Zustand verschlechterte sich leider sehr. Am 21.12.12 konnte er weder fressen noch trinken, er hatte keinen Muskeltonus mehr und konnte sich überhaupt nicht mehr bewegen. Es gab keine Hoffnung mehr für Basilio und wir sind sehr traurig, dass sein Leben nun zu Ende ging, bevor es endlich richtig anfangen konnte. Leb wohl, Basilio!

Wir können es noch immer nicht fassen... Der liebe Mino ist leider kurz nach seiner Ankunft in seinem Zuhause völlig überraschend an einem unerkannten Leberleiden gestorben. Wir sind sehr traurig, denn wir hatten uns sehr für ihn gefreut, dass er endlich ein wunderbares Zuhause gefunden hatte. Nur noch für kurze Zeit durfte Mino Geborgenheit und Liebe erfahren. Er starb in den Armen seiner neuen Menschen, die unendlich traurig sind, aber es nicht bereuen, ausgerechnet ihn, ausgesucht zu haben. Mino war so ein lieber Hund und wir hätten ihm und seiner Familie noch ein wunderschönes Leben zusammen gegönnt. Machs gut, Mino!

Der liebe, alte Carlo aus Stroncone ist am Nikolaustag 2012 verstorben.

 

Erst Anfang November konnte er nach vielen vergeudeten Jahren im Canile endlich in eine Pflegestelle reisen. Die ersten Tierarztbesuche brachten leider nichts Gutes zutage und Carlo wurde viel, viel älter geschätzt als die angegebenen 7 Jahre. Die Pflegefamilie entschloss sich, Carlo zu übernehmen, denn an eine Vermittlung war nicht mehr zu denken. Es blieb ihnen nur ein Monat zusammen... ein wunderschöner Monat, in dem Carlo all das nachholte, was er in den vielen einsamen Jahren vermisst hatte.

 

Er war voller Geschwüre, eine Operation war zu riskant, der Krebs hatte im ganzen Körper gestreut. Nach einem Spaziergang ging er in sein Bettchen und ist still und sanft für immer eingeschlafen.

 

Liebe Sabine, lieber Michael, wir danken euch sehr für eurer großes Herz und für all die Liebe, die ihr Carlo noch geben konntet. Mach´s gut, lieber Carlo!

Der alte Ice ist über die Regenbogenbrücke gegangen! 

 

Ice kam aus dem Canile Rieti, wo er lange Zeit ausharren musste, bis er endlich eine Chance bekam und ausreisen konnte. Er muss Schlimmes durchgemacht haben, denn in all den Jahren in seiner Pflegestelle blieb er ängstlich, Menschen gegenüber mißtrauisch und scheu. Auch wenn er nie eine eigene Familie gefunden hat, konnte Ice die letzten Jahre wohlversorgt, behütet und geliebt verbringen und auf seine Art sicher auch genießen. Sein Krebs breitete sich immer weiter aus, so dass nun eine Entscheidung getroffen wurde... Leb wohl, Ice-Bär, komm gut drüben an!

Mein Lago,

 

von Welpe an hast Du im Canile von Rieti gesessen, viele Jahre lang. Dann kamst Du mit fünf Jahren zu mir, nur 18 Kilo leicht, nur Haut und Knochen. Die vielen Jahre im Canile hatten Dir zugesetzt, nachts standest Du anfangs auf und drehtest Dich im Kreis. Dann hast Du Dich super erholt und wir hatten ein wunderschönes Leben zusammen, drei Jahre lang. Du warst der beste Hund der Welt, voller Vertrauen und Liebe, hast immer alles so genommen, wie es kam, auch den Tod. Leider wurde Deine heimliche Leishmaniose und Deine Niereninsuffizienz zu spät erkannt, so haben wir das letzte halbe Jahr am Ende vergebens gekämpft...

Lago, flieg zu dem Sternen, mein Herzenshund, Du fehlst mir so!

 

Immer Dein Frauchen Annette

Biancolina... viel zu kurz war deine Zeit, in der du geliebt und umsorgt wurdest! Lange Jahre hast du im Canile Dog Village verbracht bis du im Oktober 2012 endlich ausreisen konntest. Doch am 15.11.12 hast du deine allerletzte Reise hinter den Regenbogen angetreten. Deine Menschen wissen nicht, warum. Der Tag begann wie immer, es war nichts Besonderes los. Du hast morgens dein Futter bekommen, schlendertest ein wenig durch den Garten und hast dich dann auf deinen bequemen, kuscheligen Platz gelegt. Gegen Mittag fand man dich dort... tot, ganz friedlich, wie im Schlaf. Danke an die lieben Menschen, die dir deine letzte Zeit so schön gemacht haben! Mach´s gut, Biancolina!

Der kleine Police ist tot, wir können es nicht fassen! Er starb am 13.11.12 an den Folgen eines aufgebrochenen Lebertumors. Wir fühlen und weinen mit deinem Frauchen Rebecca, das dich über alles geliebt hat! Leb wohl, du kleiner Prinz!

Der alte Urs... erst musste er jahrelang ein erbärmliches Dasein im Canile Stroncone fristen, dann saß er fliegenübersäht im Canile Dog Planet. Urs war ein etwas brummiger alter Herr, hatte kaum mehr Zähne im Maul und wir wünschten uns sehr, dass dieser alte Hund vor dem Winter einen Platz bei hundeerfahrenen Menschen findet. Doch Anfang November war es nicht mehr mit anzusehen, wie schlecht es ihm ging und seine beiden letzten Tage durfte er den Luxus einer Klinik und ärztlicher Behandlung genießen. Er soll 16 Jahre alt gewesen und jeden einzelnen Tag davon hat er ungeliebt und unbeachtet hinter Gittern verbracht. Das ist Italien. Alter, brummiger Urs, da wo du jetzt bist, kann es nur besser sein!

Bear verbrachte 10 von seinen 12 Jahren in einem Canile. Zuletzt litt er an Arthrosen und liebte es, sich von den Sonnenstrahlen wärmen zu lassen. Er war ein sanfter, freundlicher Hund, dem das Leben keine Chance gegeben hat. Nach vielen Jahren des Wartens fand er Ende Oktober einen Platz in Italien und nur kurze Zeit später erfuhren wird, dass er gestorben ist. Leb wohl, alter Bear!



Baldo war ein alter Schnauzermix, 1999 geboren und seit 2002 in einem Canile. Im Oktober 2012 konnte er sein Gefängnis endlich verlassen und alle hofften, dass er noch eine schöne Zeit erleben wird.  Doch das Leben ist nicht fair...  Baldo blieben nur wenige Tage des Glücks... Nun hat er seine letzte Reise angetreten. Als Trost bleibt nur, dass er nicht alleine war, als er gehen musste. Run free, Baldo! 

Bernie hatte einmal ein Zuhause in Italien, doch er wurde mit 14 Jahren hinausgeworfen, weil er nun alt und krank war. So landete er im Canile und verstand die Welt nicht mehr. Er hatte Probleme mit dem Herzen, litt an Arthrosen und hat Probleme beim Gehen. Bernie hat Mitte Oktober 2012 endlich einen Platz in Italien gefunden, doch nur kurze Zeit später ist er über die Regenbogenbrücke gegangen. Leb wohl, Bernie!

Loretta hatte über die Fellgesichter in Not ein Zuhause gefunden, doch leider war ihr das Glück dort nicht vergönnt. Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass Loretta eine Woche, nachdem sie bei ihrem Frauchen eingezogen war, an Herzversagen gestorben ist. Loretta kam als Welpe in ein italienisches Tierheim, wo sie ca. sechs Jahre lang lebte, bis sie es endlich verlassen konnte, um ihre Reise nach Deutschland anzutreten. Insgesamt waren ihr zehn Wochen eines behüteten Lebens vergönnt, die sie aufgrund ihrer Ängstlichkeit gar nicht in vollen Zügen genießen konnte. Doch sie liebte Spaziergänge und Erdnussflips und wir werden das kleine sanfte Teddybärchen niemals vergessen und hoffen, dass sie jetzt einen Platz neben Gott hat und sie mit ihren Engelsflügeln all die Hunde besucht, die noch in Angst leben und ihnen Hoffnung auf ein schöneres Leben macht. Mach´s gut, kleine Loretta!

Idomeneo ist tot. Er war ein ca. 9-jähriger sehr lieber, großer Rüde, der seine letzten Jahre im Canile Stroncone verbringen musste. Lange haben wir nach einer Adoption für ihn gesucht und nun endlich gefunden. Doch Idoemeo hatte wohl keine Kraft mehr, auf ein besseres Leben zu hoffen. Wenige Wochen vor seiner Abreise in ein richtiges Zuhause hat er sich zu seiner eigenen Reise aufgemacht. Wieder einmal waren wir zu spät. Leb wohl, Idomeneo. Nun bist du frei!

Der etwa 4-jährige Gippo ist am 13.08.12 im Canile einer Beißerei zum Opfer gefallen, die er leider nicht überlebt hat. Wir sind sehr traurig, dass für ihn die Zeit nicht mehr gereicht hat, ein Zuhause zu finden.

 

Gippo ist in 1,5 Jahren bereits der 7. Hund, der im Canile Dog Village getötet wurde. Dabei sind die Pflegerinnen dort, im Vergleich zu anderen Canilen, um die Sicherheit und das Wohlergehen der Hunde bemüht.

 

Lauf schnell über die Regenbogenbrücke, lieber Gippo!



Unsere Ulla hat am 23.07.12 ihre letzte Reise angetreten.

 

Sie war eine alte, ruhige Hündin, die in jungen Jahren im Canile Stroncone entsorgt und dann über Jahre vergessen wurde. Ihr Gesichtsausdruck war gleichmütig und undurchschaubar... doch wie muss sie gelitten haben. Mitte Juli 2012 konnte sie endlich befreit werden und ihr Zustand war schlimm. Abgemagert, anämisch, Nieren angeschlagen, Bindehautentzündung, Hüftprobleme, die Haut schlimm entzündet mit vielen kahlen Stellen und Beulen, Leishmaniose positiv und Verdacht auf Ehrlichiose. Mit eine Behandlung wurde sofort begonnen, doch sie kam - wie viel zu oft - zu spät. Ulla´s Werte haben sich über das Wochenende so verschlechtert, dass Claudia nur noch eins für Ulla tun konnte: sie bei ihrem letzten Gang zu begleiten. Wir sind unfassbar traurig, dass wieder ein Wesen gehen musste, für das wir uns endlich eine Chance gewünscht hätten.

 

Leb wohl, liebe Ulla, wir werden dich immer im Herzen behalten!



Pallina, eine alte Hündin aus dem Canile Stroncone... als wir sie im Frühjahr 2012 dort herausgeholt haben, war sie wie fast alle Insassen in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand. Der riesige Gesäugetumor wurde operativ entfernt, die vermilbten und entzündeten Ohren und ihre Zähne behandelt. Sie bekam ein Angebot auf einen Dauerpflegeplatz, zu dem sie Anfang Mai reisen konnte. Leider ist ihr nicht viel Zeit geblieben, ihr neues Leben zu genießen. Am 23.07.12 ist Pallina für immer eingeschlafen. Sie war tapfer bis zum Schluss. Liebe Kerstin, wir danken dir von Herzen, dass du Pallina noch gezeigt hast, was es bedeutet ein Zuhause zu haben und geliebt zu werden!

 

Pallina, komm gut über die Regenbogenbrücke in das Land, wo es keine Schmerzen und kein Leid gibt!



Shakespeare hat den Kampf verloren. Er starb am Mittwoch, 11.07.12 an den Folgen einer Infektion, die durch die komplette Vernachlässigung von Seiten des Canile Betreibers in Stroncone als auch von Seiten der zuständigen Behörden, so schwer war, dass er sich nicht mehr erholen konnte. Es tut uns unendlich leid für diesen netten Rüden, dass er nichts, aber auch gar nichts, Schönes in seinem Leben erleben durfte.

 

Shakespeare sollte Anfang Juli nach Deutschland reisen und erst als wir ihn zur Vorbereitung aus dem Canile holen wollten, wurde bemerkt, dass er sehr krank ist. Die Behandlung für ihn kam zu spät. Leb wohl, lieber Shakespeare! Nun bist du frei!



Aldo ist gegangen...

 

Der alte Herr gehörte zu den ersten Hunden, die im Canile Dog Village eingezogen sind. Er war ein nettes Urgestein und wir hätten uns für ihn so sehr ein Plätzchen gewünscht.

 

Seine gesundlichen Probleme begannen etwa im Mai dieses Jahres, als es starke Regenfälle gab, unter denen fast alle Alten gelitten haben. Aldo hatte vermutlich etwas an der Prostata, er hatte Schmerzen beim Gehen und seine Hoden waren geschwollen. Er frass immer schlechter und seine Zähne waren ein Desaster. Aber sein Allgemeinzustand ließ keine Narkose mehr zu. Am 30.06.2012 hat ihn seine Kraft verlassen und er machte sich auf zu seiner letzten Reise, hinter den Regenbogen. Mach´s gut, lieber Aldo!



Abigail war eine 1,5-jährige, unternehmungslustige Hundedame, die gerne zusammen mit einer eigenen Familie die Welt entdeckt hätte. Sie war erst einige Monate im Canile Dog Village, doch dieser Ort sollte die letzte Station in ihrem Leben sein. Abigail wurde Mitte Juni 2012 von anderen Hunden so sehr gebissen, dass sie an den Verletzungen verstorben ist.

 

Leb wohl, Abigail! Wir sind traurig, dass wir nicht mehr rechtzeitig genug eine Familie für dich gefunden haben.



Der liebe Oki ist am 12.06.12 über die Regenbogenbrücke gegangen. Er wäre gerne noch geblieben, aber sein Körper machte nicht mehr mit. Nur wenige Monate konnte er sein neues Leben in Geborgenheit und Liebe noch genießen. Es tut uns unendlich leid für ihn.

 

Für Christa und Nicole

"Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die leuchten können.
Und wenn du dich getröstet hast (man tröstet sich immer),
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben"

                                                     (aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry )

Danke, dass er bei euch sein durfte.
Danke für alles, was ihr für ihn getan habt.
Danke, dass er durch euch lernen durfte, dass das Leben schön sein kann.
Danke, dass ihr seinen letzten Weg mit ihm gegangen seit.

In tiefer Trauer



Elena, eine eher unscheinbare ca. 9 - 10 Jahre alte Hündin aus dem Canile Stroncone, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Vor kurzem haben wir sie aus Stroncone herausgeholt und auf einen Pensionsplatz ins Canile Dog Village gebracht. Elena hatte eine Zusage aus Deutschland und hätte bald ausreisen können.

 

Doch diese Reise hat sie nicht mehr antreten können. Am 01.06.12 ist sie überraschend zusammengebrochen und in den Armen der Tierärztin von Dog Village gestorben.

 

Es tut uns so leid, das wir zu spät waren und für sie nichts mehr tun konnten. Wie viele andere ihrer Leidensgenossen hat auch Elena ein vergeudetes Leben im Tierheim verbringen müssen. 2003 ist sie als junge Hündin nach Stroncone gekommen und hat ihren Zwinger nie verlassen können. Nun ist sie frei!

01.06.12: Der tapfere, alte Sulo konnte nicht mehr kämpfen und hat gestern seine Reise hinter den Regenbogen angetreten. Wir sind so traurig, dass er sein Leben im Canile beschließen musste und nie erfahren durfte, was es heißt, ein Zuhause zu haben und geliebt zu werden. Alles Liebe für dich, Sulo!

 

Wir danken sehr herzlich allen lieben Menschen, die von Sulo berührt worden sind, die in Gedanken bei ihm waren und die auch finanziell geholfen haben.



Der kleine Pete hat es leider nicht geschafft, er ist am 28.05.12 in Claudia´s Armen verstorben. Alle tierärztlichen Bemühungen haben nichts gefruchtet, die Form der Hirnhautentzündung war einfach zu schlimm. Pete hat nur noch vor sich hingedämmert und wurde immer schwächer.

 

Wir sind sehr traurig, dass ein so junges Leben zu Ende ging und danken allen sehr herzlich, die an Pete gedacht und ihn unterstützt haben. Es hat nicht sollen sein... Gute Reise hinter den Regenbogen, kleiner Pete!



Auch Boy hat das Canile Stroncone leider nicht überlebt.

 

Er ist, wie wir jetzt erfahren haben, bereits im April 2012 verstorben. Durch das Engagement italienischer Tierschützer und Claudia Röckl sind die Stroncone-Hunde seit Anfang des Jahres sowohl in Italien als auch in Deutschland endlich etwas mehr in den Fokus gerückt. Boy lebte seit Dezember 2002 im Canile, ohne die geringste Chance jemals wieder herauszukommen. Über 9 Jahre hat er gewartet, gelitten und gehofft, dann hat er aufgegeben. Im Mai hätte Boy eine Adoption in die Toscana gehabt. 

 

Leb wohl, lieber Boy! Möge es dort, wo du jetzt bist, bunt und fröhlich zugehen und du all das bekommen, was dir in dieser Welt vorenthalten wurde!

Spinetto, der halbblinde Rüde aus dem Canile Stroncone, ist tot.

 

Er ist vor den Amtstierärzten, die die regelmässigen Kontrollen in diesem Vorzeigetierheim machen, über seiner Schüssel zusammengebrochen und hat sein Leben ausgehaucht. Niemand hat je bemerkt, dass es ihm schlecht gegangen wäre und somit hat er auch nie einen Tierarzt gesehen. Er ist innerhalb eines Jahres so abgemagert, dass er nur mehr die Hälfte war. Für ihn hat die Zeit nicht mehr gereicht. Run free, Spinetto!

Unsere Maya, die liebe Hündin ohne Augen aus dem Canile Stroncone, ist am Wochenende an einer Magendrehung gestorben. Anfang März wurde sie aus dem Canile befreit, in eine Pension gebracht und bald hätte sie auf eine Pflegestelle reisen können. Nun hat sie nicht mehr erleben dürfen, was es bedeutet, ein Zuhause zu haben.

 

Leb wohl, Maya! Wir sind sehr traurig, dass wir dir nicht früher helfen konnten. Das nächste Leben wird ein besseres, ganz bestimmt!



Diese kleine junge Dame sollte als angeblicher Fundhund von ihren Besitzern im Canile abgegeben werden. Nun ist sie vorerst auf einem privaten Platz untergekommen und freut sich ihres Lebens. Sie flitzt herum, spielt mit allen und verbellt die Pferde. Das Füchslein ist ca. 2 - 3 Jahre alt, wiegt max. 5 kg, ist schon kastriert, geimpft und reisefertig. Sie ist verträglich mit Katz und Maus und superbrav im Haus, liegt brav in ihrem Bettchen, läuft ohne Leine und folgt auf´s Wort. 



01.03.12: Unsere kleine Füchsin, die wir erst vor ein paar Tagen neu vorgestellt haben, ist völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen!

 

Am Wochenende wollte die kleine Maus nichts essen und auch nicht trinken und hat sich die ganze Zeit übergeben. Claudia ist sofort mit ihr in die Tierklinik gefahren, wo sie behandelt wurde. Doch am nächsten Tag fraß sie immer noch nichts und sie wurde stationär in der Klinik aufgenommen. Leider verschlechterte sich ihr Zustand auch in der Tierklinik rapide und wir mussten die Kleine schließlich schweren Herzens gehen lassen.

 

Leb wohl, Füchslein!

Matù... ein kleiner, alter Mann, geb. 1996, der jahrelang im Tierheim durchgehalten hat. Wir hofften, dass es sein letzter Winter dort sein würde und das war er auch, allerdings nicht im erhofften Sinne. 

 

Eine Italienerin hat ihn vor kurzem aus dem Canile geholt, doch er hat es nicht geschafft. Er hatte ein Loch im Gaumen, das im Tierheim weder entdeckt noch behandelt wurde. Er war in einem erbärmlichen Zustand, als er raus kam. Nun bittet seine Helferin um Unterstützung, die angefallenen Tierarztkosten (180 €) begleichen zu können. Matù hat viele Herzen berührt und es wäre schön, wenn nun auch ihr geholfen würde.


Hier die Übersetzung:

 

Bitte um Hilfe für Matù

 

Ich habe den Appell für dich spät gesehen, zu spät Matù. Diesen Appell voller Hoffnung, den wundervolle Tierschützer machten, genauso betroffen wie ich. Zu spät.

 

Ich habe dich für einen Moment umarmt und ich habe dich sofort geliebt, sofort. Wie kann man dich nicht lieben?! Du bist so klein, so alt, so zart, so liebebedürftig. Verzeih mir, wenn ich Dich erst spät bemerkt habe.


Ich habe Matù am letzten Samstag mit mir genommen und schon am Sonntag bin ich zum Tierarzt gegangen. Weil er nicht gefressen hat, nicht getrunken, sich nicht auf seinem Hundebett bewegt hat. Die Diagnose ist ein sehr harter Schlag in den Magen gewesen: ein Loch verbindet den Mund mit den Atemwegen. Jedes Mal, wenn er versuchte zu fressen oder zu trinken, riskierte er zu ersticken. Zwei Wege, entweder ihn an Auszehrung sterben lassen oder einen Eingriff versuchen, obwohl uns die Risiken bekannt sind. Man musste es versuchen, man musste ihm Hoffnung geben, eine Chance, die Matù so verdient hat. Aber vielleicht war der Senior zu müde zum Kämpfen. Nach so vielen Jahren im Canile wird er wohl gedacht haben, genug gekämpft und lieber für immer einschlafen.


Wir verstehen dich Matù, aber du hast uns in größtem Kummer zurückgelassen. Jetzt, außer dem Verlust von Matù, habe ich noch die Rechnung der Klinik zu bezahlen, leider. Wer mir helfen möchte bei den Ausgaben, wenn er sich für einen Moment an den unglücklichen Hundesenior erinnert, kann das tun, indem er eine Spende macht, auch noch so klein auf das Konto:


Kontoinhaber
Laura Clementoni
IT56X0100503204000000011623
banca BNL Agenzia 4
Betreff: Hilfe für Ausgaben für Matu
-----------------------------------
sul conto corrente bancario: IT56X0100503204000000011623
intestato a Laura Clementoni, banca BNL Agenzia 4. Causale: Aiuto spese per Matù.

 

Grazie! Laura

 

Ergänzung von uns: Der BIC für die Auslandsüberweisung lautet: BNLIITRR


Alternativ können Sie auch auf unser Konto überweisen, bitte ebenfalls im Verwendungszweck Matù angeben. Wir leiten alle Spendeneingänge 1:1 an Laura nach Italien weiter!



Pesca ist heimgegangen.

 

Pesca hatte auf ihre alten Tage noch das große Glück, eine Pflegestellenzusage zu bekommen. Auch eine liebe Ausreisepatin, Manuela A., war zur Stelle, doch leider kam unsere Hilfe für Pesca zu spät. Sie hat ihre letzte Reise in Italien angetreten. Liebe Pesca, hab ein schönes Leben im Regenbogenland!



Wir trauern um Sistra.


Am 20.12.11 starb unsere Zuckermaus an einem Magendreher. Auch der Tierarzt konnte ihr leider nicht mehr helfen... es ging zu schnell. Sistra konnte nur 17 Tage des Glücks und der Liebe in ihrem neuen Zuhause erfahren. Aber es waren die schönsten 17 Tage ihres Lebens! Mit ihrem lachenden Gesichtchen hatte sie im Sturm alle Herzen erobert und die Trauer um sie ist grenzenlos. Doch wir dürfen nicht traurig sein, dass nicht nicht mehr unter uns ist, sondern sollten froh und dankbar sein, dass sie das Glück hatte, zu erfahren wie es ist von ganzem Herzen geliebt zu werden!

 

Sistra wird immer in unseren Herzen und unseren Gedanken sein! Sie war etwas Besonderes... sie war ein Herzenshund!

 

Für Gisela (Sistras Frauchen):

Du kannst Tränen vergießen,
weil sie gegangen ist.
Oder Du kannst lächeln,
weil sie gelebt hat.
Du kannst die Augen schließen und beten,
dass sie wiederkehrt.
Oder Du kannst die Augen öffnen
und all das sehen, was sie hinterlassen hat.



Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur kurz bei Euch sein,
Warum er ging, weiß Gott allein,
vergesst ihn nicht, er war so klein.

 

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
in meinem Herzen ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei Euch sein,
vergesst ihn nicht, er war so klein.

 

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel,der ist nie allein!

 

Er kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz:

 

Ich werd geliebt!

 

Viel zu schnell und unerwartet ging er von uns.
Über seinen plötzlichen Tod sind wir sehr bestürzt und unendlich traurig.
Doch die Zeit mit ihm werden wir nie vergessen,auch wenn sie noch so kurz war.
Tip bleibt für immer in unseren Herzen.
Ruhe in Frieden kleiner Hundemann.

 

Dein Pflegefrauchen und dein Pflegeherrchen

25.11.11: Phoebe/Lulu ist tot. Sie ist eine der Hündinnen von unserem Banner, die Kleinste der vier, ein Einäuglein mit krummen Beinchen, mager, wie so viele dort. Sanft, still, unsichtbar – als Welpe ins Tierheim gekommen mit ihren drei Schwestern, viele einsame Jahre auf Beton, in Gestank und Trostlosigkeit. Sie musste als erste gehen. Lapidar wurde uns gestern mitgeteilt, dass sie einfach gestorben war. Niemand hat sich je um sie gekümmert, kein Tierarzt hat sie je angesehen. Die Hunde in den Tierheimen müssen sich selbst arrangieren, nur die Stärksten haben Jahre vor sich in den kalten Zwingern. Wir hoffen, dass die verbleibenden drei Mädchen mehr Glück haben und bald einen warmen Sofaplatz ergattern können. Mach´s gut Phoebe, deine Zeit der Angst und Verzweiflung ist nun vorbei. Wir sind unendlich traurig, dass wir dir nicht mehr helfen konnten.

Diese bezaubernde Hündin ist ca. 2 Jahre alt und max. 40 cm hoch. Sie ist sehr freundlich und sitzt mit Falco, einem jungen Rüden, zusammen, der lauter Blödsinn im Kopf hat. 

 

19.11.11: Wir können es nicht fassen, Elfa ist tot! Sie wurde in Dog Village von einer anderen Hündin getötet. Es muss recht lautlos und auch schnell passiert sein, denn niemand hat etwas mitbekommen. Die Pflegerinnen fanden Elfa tot mit aufgerissenem Bauch im Nachbargehege. Wie sie dort hinein gekommen ist - niemand weiß es. Es ist nicht das erste Mal, das dies in Dog Village passiert, obwohl dieses Canile im Gegensatz zu anderen, eigentlich um die Sicherheit der Hunde bemüht ist. Elfa´s Zwingerkollege Falco muss alles mit angesehen haben, denn er ist ganz verstört und winselt nur noch leise vor sich hin. Liebe Elfa, komm gut über die Regenbogenbrücke!



04.10.11: Wir trauern um Pink, einen der letzten Insasen des Canile Rieti. Pink war ein kleiner, junger, lustiger Hund mit wunderschönen Augen. Er sass so lange in Rieti, mit einer Wunde am Rücken. Keiner wußte, woher er die Wunde hatte und keiner wollte ihn haben! Anfang des Jahres wurde das Canile Rieti geschlossen und wir konnten ihn endlich da rausholen. Hier in Deutschland hatte Pink Glück und er fand endlich das Zuhause, das
er so sehr verdient hatte!


Doch dieses Glück dauerte leider nicht lange. Unser kleiner Pink starb an einem Gehirntumor. Sein Frauchen hat sich liebevoll und aufopfernd um ihn gekümmert und war immer an seiner Seite! Danke Irmtraud, dass du immer für ihn da warst!

 

Mach´s gut kleiner Hundemann. Wir werden dich nie vergessen!

Pan ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Viele Jahre hat Pan im Canile von Rieti vebracht. Im Sommer 2009 durfte er dann endlich mit seiner Zwingergenossin Gitana nach Deutschland reisen, auf einen Gnadenhof in Thüringen. Dort hatte er einen großen Auslauf, Ansprache und Steicheleinheiten, etwas das er in Rieti nie hatte. Wir sind sehr dankbar, dass Pan das kennnenlernen durfte. Dennoch sind wir traurig, daß er nie ein eigenes Zuhause gefunden hat, nie hat sich auch nur irgendjemand für ihn interessiert, in seinem ganzen Leben hatte er keine einzige Anfrage. Mach´s gut, lieber Pan!



Flavio ist ein deutscher Schäferhund-Mix, vielleicht mit etwas Collie. Auch er wurde im Zuge der Schließung des Canile Rieti nach Dog Village verlegt. Er ist schwierig einzuschätzen – das war auch schon in Rieti so, aber dort hatte er wenigsten weibliche Gesellschaft. Seit er im Dog Village ist, lebt er allein im Zwinger. Er kommt dort nie raus und Claudia hat ihn bei ihrem letzten Besuch am 23.05.11 sehr schwach gesehen. Er knickte mehrmals vorne und hinten ein und lief auch gegen das Gitter. Er dürfte auf seinem linken Auge blind sein. Man sieht, dass es eingefallen ist und nach hinten wegrollt. Sein struppiges ungepflegtes Fell verbirgt seinen mageren Körper und seine Schüssel war unberührt. Es sieht nicht gut für ihn aus, den Sommer zu erleben.

 

Die zuständige Gemeinde zahlt zwar die Unterbringung, für medizinische Versorgung ist jedoch kein Geld da. Wir würden Flavio gerne erst einmal auf unsere Kosten Blut abnehmen lassen und brauchen dabei Ihre finanzielle Unterstützung. Die Fotos von Flavio sind leider nicht ganz aktuell, aber es gibt ein Video von dieser Woche.



26.05.2011: Flavio ist tot. Claudia hat ihn heute gefunden, als sie ihn besuchen wollte, um neue Fotos zu machen. Er lag alleine in seinem Zwinger. Niemand hat etwas bemerkt. Wir sind sehr traurig, dass wir dir nicht mehr helfen konnten, Flavio! Da wo du jetzt bist, wirst du keine Schmerzen mehr haben und deine Welt wird bunt und fröhlich sein.



Mappa Mondo ...  das bedeutet Landkarte ... dieser alte Hund, war ein Urgestein im Tierheim. Er war einer der ersten, der angekommen war, nun musste er gehen, ohne je eine Familie kennengelernt zu haben.

Im Oktober 2010 hat Claudia ihn noch fotografiert, aber die Schliessung im TH Rieti hat alle Altsemester von Dog Village zweitrangig gemacht. Er dürfte einen Tumor an der Prostata gehabt haben und man hat ihn schweren Herzens gehen lassen.

 

Gute Reise hinter den Regenbogen, Mappa Mondo!

 



Poldo braucht Eure Hilfe

Aktueller Spendenaufruf

Hundehilfe Italien e.V.

Kontaktmöglichkeiten:

 

Per Email für alle Anfragen unter:

info[at]hundehilfe-italien.com


Für Hunde aus Italien und Pflegestellen in Deutschland

Helene

Tel:  07135 / 9360851

Unser Spendenkonto

Hundehilfe Italien e.V.

Postbank Stuttgart

Kontonummer 84 64 25 707

BLZ 600 100 70

IBAN DE55600100700846425707

BIC/Swift-Code PBNKDEFF



Wir sind als gemeinnützig anerkannt und können Zuwendungs-

bescheinigungen ausstellen.

Loading
microcounter